LSD-Ausbildung 2023-24 am ersten Novemberwochenende in Fürstenwalde

Beitrag von Rocco Pietsch

Am vergangenen Wochenende fand in Fürstenwalde der diesjährige DBB-Lehrgang der Lizenzstufe D statt. Aus 6 Vereinen reisten die 9 Teilnehmer an, um ein interessantes Wochenende vor sich zu haben, in dem ihre bisherigen Erfahrungen als SR erweitert werden sollten. Ziel für alle ist es, am Ende der Saison erfolgreich als Seniorenschiedsrichter zu bestehen.

Am Freitagabend begrüßten die Referenten Elisabeth Ziegler, Jonathan Xander und Rocco Pietsch die Teilnehmer und es gab eine kurze Vorstellungsrunde. Dann ging es direkt in die Referate, die jeder Teilnehmer im Vorfeld vorbereiten sollte. Am Ende stand noch eine Gruppenarbeit und ein Quiz zu Regeln an.

Der Samstag startete mit dem Regeltest. Dieser verlief gut und so wurde der Grundstein für einen erfolgreichen Tag gelegt. Der Vormittag stand weiter voll im Zeichen der Schiedsrichtertechnik um den Teilnehmern hier neuen Input zu geben und ihnen dabei zu helfen, die richtige Position für eine gute Entscheidung zu finden.

Nach der Mittagspause wurde an der Außenwirkung zum Thema Anzeigetechnik und Kommunikation gearbeitet. Im Anschluss leiteten die Teilnehmer ein Testspiel zwischen Fürstenwalde und den Kings&Queens 2 aus Potsdam. Mit Unterstützung von umfangreicher Video- und Audiotechnik agierten sie als SR-Team. Hier galt es für die Teilnehmer die Übungen zu Schiedsrichtertechnik und Außenwirkung direkt umzusetzen. Jeder SR bekam direkt danach ein kurzes Feedback zum Geleisteten

Am Abend gab es dann nochmal eine Einheit zur Teamarbeit im Schiedsrichterteam und zum Vorgespräch, dass zukünftig ein Teil des Schiedsrichterweges sein wird.

Am Sonntagmorgen wurden einzelne Videoszenen aus dem Testspiel gemeinsam ausgewertet und die Teilnehmer sahen sich zum ersten Mal als Schiedsrichter selbst auf Video. Um nochmal aktiv zu werden wurden verschiedene Konfliktsituationen in Rollenspielen erprobt um auch hier zukünftig richtig agieren zu können.

Für alle Teilnehmer gilt es nun die gesammelten neuen Erfahrungen in der Praxis auszuprobieren und im Laufe der Saison werden sie bei Coaching Spielen bei der Umsetzung unterstützt.

Am Ende der Saison steht noch für alle das Prüfungsspiel auf dem Programm. Die Schiedsrichterkommission wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg für die weiteren Spiele.

Ein großer Dank wiedermal an die Wood Street Giants aus Fürstenwalde für die super organisierte Location und Verpflegung.
Ebenfalls ein großer Dank an die beiden Mannschaften aus Fürstenwalde und Potsdam.

Die Teilnehmer Kai Buchmann, Toni Gubernus, Fabian Hahn, Stefan Köhler, Philipp Lipke, Artem Melnykov,
Fabian Mielisch, Tim Schirm und Devin Zürner (in alphabetischer Reihenfolge) mit den Referenten
Rocco Pietsch, Elisabeth Ziegler und Jonathan Xander. (v.l.n.r. mit schwarzen Hemden)

Das ist ein Testbeitrag

mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text …

mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text … mit etwas Text …

U18 Mädchen stehen auch im Viertelfinale!

58:48-Erfolg über Serbien

Großer Jubel nach der Schlusssirene! Die deutschen U18-Mädchen bezwingen in der Runde der letzten 16 Serbien mit 58:48 (26:10, 8:15, 14:14, 10:9) und sichern sich das Ticket für das Viertelfinale. Elea Gaba (16) und Meret Kleine-Beek (14) trafen nach einer guten Teamleistung am erfolgreichsten für die deutsche Mannschaft. Gegner im morgigen Viertelfinale ist das Team aus Frankreich (Tip-off 14:00 Uhr).

Weiterlesen …

 

Quelle: DBB Newsletter Nr. 146

A2 Herren stehen im Viertelfinale!

81:67-Erfolg gegen Italien – USA wartet

Die deutsche A2-Nationalmannschaft der Herren steht bei der Universiade in Neapel im Viertelfinale. Im dritten und letzten Vorrundenspiel bezwang das Team von Bundestrainer Henrik Rödl Gastgeber Italien mit 81:67 (21:24, 17:14, 19:10, 24:19) und wurde damit Gruppenzweiter hinter den Kanadiern. Die meisten Punkte für die DBB-Studierenden erzielte heute Christian Sengfelder. Im Viertelfinale am kommenden Montag, 8. Juli 2019, heißt der Gegner USA (17.30 Uhr).

Wie schon gegen Kanada waren die DBB-Korbjäger anfangs nicht bereit für die große Aufgabe. Über 2:9 (3.) geriet Deutschland schnell mit 6:12 (4.) und 9:15 (6.) in Rückstand. Dann aber fanden die Rödl-Schützlinge langsam in die Partie und glichen durch den ganz stark beginnenden Christian Sengfelder aus (15:15, 8.). Jonas Richter besorgte an der Freiwurflinie nach einem 10:0-Lauf die deutsche Führung und ein Dreier von Moritz Sanders  fiel zum 19:18 durch die Reuse (9.). Bis zum Viertelende war Italien wieder vorne (21:24).

Weiterlesen …

 

Quelle: DBB-Newsletter Nr. 142

Lehrerfortbildung am 08.11.2018 in Mittenwalde

Mit Beginn der aktuellen Saison werden im Gemeinschaftsprojekt „MBS & ALBA – GANZ GROSSER SPORT IN BRANDENBURG“ mehrere regionale Lehrerfortbildungen angeboten.

Die Fortbildungen richten sich an (Sport-)Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher an Grund- und weiterführenden Schulen und werden von Trainern von ALBA BERLIN durchgeführt. In den Fortbildungen unter dem Motto „Vom kleinen Spiel zum großen Spiel“ geht es darum,  Techniken und Spielintelligenz spielerisch zu vermitteln.

Die erste Fortbildung findet am 8. November 2018 in der Zeit von 14.00-16.00 Uhr an der Grundschule Mittenwalde im Landkreis Dahme-Spreewald statt. Ort ist die Mehrzweckhalle auf dem Schulgelände der Grundschule Mittenwalde.

Mirko Petrick, sportlicher Leiter des Projekts „MBS & ALBA“ und Minireferent im Brandenburgischen Basketball-Verband e.V. wird die Fortbildung durchführen

Die Teilnahme an der Fortbildung ist selbstverständlich kostenfrei.

Anmeldungen richten Sie bitte via E-Mail bis zum 6. November unter Angabe des Namens, der Schule und einem Kontakt (Telefon und E-Mail) des Teilnehmers an: johannes.berndt@albaberlin.de

Aktuell arbeiten wir noch daran, diese Fortbildung kurzfristig noch als offizielle Lehrerfortbildung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) anerkennen zu lassen. Sollte dies bis zum 8. November noch möglich sein, werden wie Sie kurzfristig darüber informieren.

Kristina Heidenreich
Projektleitung
MBS & ALBA – GANZ GROSSER SPORT IN BRANDENBURG

MBS und ALBA

DBB-Athletikkonzeption als Download

Umfangreiche Broschüre für alle Trainerinnen und Trainer!

Die DBB-Athletikkonzeption steht zum Download auf der DBB-Website zur Verfügung. Auf 73 informativen Seiten mit vielen anschaulichen Tabellen und Grafiken stehen interessante Inhalte für alle Trainerinnen und Trainer bereit.

Hier geht es direkt zum Download.

Aus der Einleitung: Basketball ist vielfältig und komplex – genauso wie das Individuum, das den Sport ausübt. Jeder Mensch reagiert infolge seiner individuellen körperlichen und mentalen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Einflüsse unterschiedlich auf einen Trainingsreiz. Dementsprechend sollte im Trainingsprozess auf die Individualisierung und Altersgemäßheit der Trainingsinhalte geachtet werden. Ein Trainingskonzept kann hingegen nur richtungsweisend sein, da es sich Verallgemeinerungen und „Wahrheiten“ bedient. Das ideale Modell stellt indessen den Sportler und dessen individuelle Voraussetzungen (Geschlecht, Alter, genetische Anlagen, Trainings- und Verletzungshistorie, etc.) und Bedürfnisse (Ziele des Athleten, Limitationen in Bewegungskompetenzen, motorischen Fertigkeiten und physischen Leistungsfaktoren) in den Mittelpunkt.

In den folgenden Kapiteln beschreiben wir, wie der Trainer mit dem Erstellen eines athletischen Profils diesem Ideal-Modell näherkommen kann. Damit es zu keinen Problemen bezüglich der Bedeutung von Begrifflichkeiten kommt, beginnen wir zu allererst damit, die Begriffe Athletik, Training und Athletiktraining zu definieren und deren Bedeutung für die sportliche Leistung des Basketballspielers zu beleuchten.

Quelle: Deutscher Basketball Bund (DBB)