Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“

Als Reaktion auf die coronabedingten Einschränkungen, unter denen junge Menschen gelitten haben, hat der Bund das Aktionsprogramm “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ verabschiedet. In enger Kooperation zwischen dem “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend”, der Deutschen Sportjugend (dsj) und den Mitgliedsorganisationen der dsj sollen durch die Nutzung und Stärkung bereits vorhandener Strukturen niedrigschwellige Begegnungs- und Bewegungsangebote entstehen, die schnell bei den Kindern und Jugendlichen ankommen.

Das Ziel des Aktionsprogramms ist es, Kindern den Zugang zu Bewegung, Spiel und Sport zu erleichtern und so den Schritt zurück in die Vereine zu vereinfachen. Dies soll insbesondere mit ein- und mehrtägigen Aktionstagen sowie Sportcamps erreicht werden.

Der Deutsche Basketball Bund wird sich an diesem bundesweiten Aktionsprogramm beteiligen und ein entsprechendes Angebot für seine Landesverbände und deren Vereine zur Verfügung stellen.

Als Ansprechpartner*innen und Multiplikator*innen für alle Beteiligten stehen hierzu ab sofort Antonia Schreiner unter: Antonia.Schreiner@Basketball-Bund.de und Florian Rüger unter: Florian.Rueger@Basketball-Bund.de zur Verfügung.

Beide „Aufbaumanager“ freuen sich auf die anstehenden Aufgaben. Sie werden sich zeitnah mit den Landesverbänden in Verbindung setzen und die Möglichkeiten des Aktionsprogramms vorstellen.

„Baseline zu Baseline“ mit Simon Iden

Simon Iden! Simon who?… mögen sich viele fragen, aber wenn sie dann hören, dass es ein deutscher Physiotherapeut (neben Teilzeit-Osteopath Jens Joppich bei den Dallas Mavericks) in die NBA zunächst zu den Chicago Bulls und dann als Privat-Physio von Daniel Theis zu den Houston Rockets „geschafft“ hat, dann wird man hellhörig. Und hoffentlich neugierig, denn ebendieser Physio der Bulls, Simon Iden, ist zu Gast in der 40. Folge des DBB-Podcasts „Baseline zu Baseline„.

Angefangen hat alles beim DBB. Der Triumph bei der U16-B-Europameisterschaft 2014, den er als Physiotherapeut begleitet hat, zählt immer noch zu seinen besten Erfahrungen. Mittlerweile ist Simon Iden bei den ganz Großen im Sport angekommen – in der NBA. Aktuell betreut er dort wie scho erwähnt den deutschen Nationalspieler Daniel Theis bei den Houston Rockets in Vollzeit, zuvor hat er unter anderem schon mit Paul Zipser, Lauri Markkanen und Nikola Mirotic bei den Bulls gearbeitet. Mit Lucas und Moritz spricht Simon über seinen Weg in die NBA, seine Philosophie als Physiotherapeut und Osteopath und über seine Erfahrungen mit anderen berühmten Klienten. 2016 hat er zum Beispiel Angelique Kerber bei den Australian Open betreut und damit auch ein Stück zu ihrem Titelgewinn beigetragen.

Mal was anderes aus der großen Welt des Basketballs? Das finden wir auch und daher empfehlen wir guten Gewissens das Reinhören.

„Baseline zu Baseline“: Folge 40 mit Simon Iden jetzt überall, wo es Podcasts gibt!

Spotify
Apple Podcasts
Deezer
Stitcher
Google Podcasts
RSS-Feed

Jahr der FIBA EuroBasket 2022 hat begonnen

Herzlich willkommen im Basketballjahr 2022! Wir hoffen, dass der Jahreswechsel gut und angenehm überstanden ist und wünschen von Herzen ein frohes Neues Jahr!

Wir sind im Jahr der FIBA EuroBasket 2022, der ganz (Basketball)-Deutschland entgegenfiebert. In acht Monaten versammeln sich viele Basketball-Superstars erst in der Köln Arena zur Gruppenphase (1.-7. September 2022) und anschließend in der EuroBasket Arena Berlin zur Finalphase (10.-18. September 2022). Giannis Antetokounmpo (Griechenland), Luka Doncic (Slowenien), Rudy Gobert (Frankreich), Nikola Jokic (Serbien), Domantas Sabonis (Litauen), Ricky Rubio (Spanien), Bojan Bogdanovic (Kroatien) und natürlich Dennis Schröder (Deutschland) sind nur einige der großartigen Korbjäger, die mit ihren Teams um die 41. europäische Basketballkrone kämpfen werden.

Die Vorbereitungen des Organisationsteams laufen in allen Bereichen auf Hochtouren, das Interesse der Fans ist trotz der schwierigen Corona-Situation bereits jetzt riesengroß. Man darf echte Basketballfeste in Köln und Berlin erwarten. Natürlich mit höchstklassigen und spannenden Begegnungen, aber auch mit begeisterten und begeisternden Basketball-Anhängern aus ganz Europa, einem tollen Rahmenprogramm und nicht zuletzt mit über 800 Volunteers, die der FIBA EuroBasket 2022 in Deutschland ein Gesicht geben werden.

Das deutsche Team hat die wohl stärkste Vorrundengruppe erwischt (Auslosungsergebnis). Olympia-Vize Frankreich, der amtierende Europameister Slowenien, Basketball-Powerhouse Litauen – drei der stärksten europäischen Basketballnationen überhaupt. Und wer Bosnien und Herzegowina oder Ungarn unterschätzen sollte, kann schnell sein blaues Wunder erleben. Was kann Deutschland vor eigenem Publikum? Wie stark ist das Team von Bundestrainer Gordon Herbert? Spieler und Coach sind sich einig, dass man sich im eigenen Land und mit der Qualität der Spieler hohe Ziele setzen sollte. Natürlich soll es zunächst einmal nach Berlin zur Finalrunde gehen, aber am Horizont leuchten die Medaillen. Und davon soll es am Ende eine sein!

Das Ticketangebot für die FIBA EuroBasket 2022 in Deutschland ist bekanntermaßen vielfältig: Day Tickets, Venue Tickets, Team Tickets, Final Weekend Tickets, VIP-Tickets und Courtside-Tickets sind bereits im offiziellen Ticket-Shop erhältlich. Da sollte wirklich für jeden Basketball-Fan etwas passendes dabei sein. In wenigen Monaten gehen dann als letzte Ticketkategorie die Session Tickets in den Vorverkauf, die Zutritt zu einzelnen Spielen bzw. Sessions ermöglichen. Dazu in Kürze mehr.

Nun wünschen wir aber erstmal einen guten Start in das neue Jahr 2022! Immer mit dem Blick auf den (Basketball)-Höhepunkt im September!

Frohe Weihnachten!

 

Wir wünschen allen Vereinen, Mitgliedern, Freunden und Partnern eine erholsame Weihnachtszeit mit vielen schönen Momenten und einen guten Start in das neue Jahr!

Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 22.12. – 31.12.2021 nicht besetzt. Im neuen Jahr  sind wir ab dem 03. Januar wieder zu erreichen.

 

Live-Statistiken und mehr mit der neuen DBB.Scores-App

Die Zukunft des deutschen Basketballs ist digital!

Nachdem die Pilotphase des Digitalen Spielberichts (DSB) erfolgreich angelaufen ist, wird jetzt der nächste Meilenstein in der digitalen Zukunft des Deutschen Basketball Bundes erreicht. Ab sofort gibt es in den App-Stores von iOS und Android die neue DBB.Scores-App, in der künftig Spielergebnisse, Live-Ticker- und Live-Statistiken aller teilnehmenden Basketball-Ligen in Deutschland abgerufen werden können. Entwickelt wurde die App, genauso wie der digitale Spielbericht, vom spanischen Digitalunternehmen NBN23.

Schon jetzt können Basketball-Spielerinnen und -Spieler sowie Fans in der DBB.Scores-App die Spielergebnisse aller Basketball-Ligen in Deutschland abrufen. Live-Ticker und -Statistiken gibt es zum Auftakt nur von den Ligen, die aktuell im Vorlaufbetrieb den Digitalen Spielbericht nutzen. Das sind die 1. und 2. DBBL, die WNBL und die 1. und 2. Regionalliga Südost. Die schrittweise Einführung in den Ligen aller Landesverbände soll spätestens ab der Saison 2022/2023 erfolgen.

Die neue App bietet Spieler*innen, Trainer*innen, Vereinen und Fans ganz neue Einblicke in ihre Performance. Der Umfang der Daten ist dabei abhängig davon, wie der digitale Spielbericht in Form der separaten InGame-App eingesetzt wird. In dieser können entweder –  wie auf dem klassischen Spielberichtsbogen – Nummern, Punkte und Fouls etc. eingetragen werden, oder zusätzlich noch – wie in einem professionellen Scouting – Wurfquoten und -Positionen, Rebounds, Assists, Blocks und vieles mehr. Alle diese Daten sind dann live abrufbar in der DBB.Scores-App. Damit man nicht lange nach Ergebnissen und Statistiken von Lieblings-Teams oder -Spieler*innen suchen muss, gibt es in der App die Möglichkeit, diesen zu folgen. Zudem kann man sich auch automatisch mit Push-Benachrichtigungen informieren lassen.

Viele Statistiken sind kostenfrei für alle Nutzer abrufbar, für manche Daten ist zusätzlich der Abschluss eines Gold-Abos nötig. Dieses kostet monatlich 1,99 Euro, ein Jahres-Abo gibt es für 17,99 Euro. Beide Abos sind jederzeit kündbar. Um die Kosten für die Vereine und Landesverbände so gering wie möglich zu halten, hat der DBB sich dazu entschieden, die Vereine nicht pauschal für diese Neuerung zahlen zu lassen, sondern jedem Nutzer selbst die Möglichkeit gegeben zu entscheiden, ob er für die zusätzlichen Statistiken bezahlen möchte oder nicht. Die Nutzung der InGame-App, also des Digitalen Spielberichts, bleibt für die Vereine komplett kostenfrei.

Die DBB.Scores-App kann ab sofort im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden.

App Store

Google Play

Weitere Infos zur DBB.Scores-App gibt es hier.

 

Quelle: DBB-Newsletter

FIBA EuroBasket 2022: VIP- und Courtside-Tickets im Vorverkauf

Lust auf ein ganz besonders exklusives Weihnachtsgeschenk?

– Zugang und Sitzplätze in exklusiven Bereichen

– Hochwertiges Catering

– Aufbereitete Informationen und Statistiken

Spitzenbasketball auf Weltklasseniveau, zahlreiche Stars aus der NBA wie Luka Doncic, Giannis Antetekoumpo oder Dennis Schröder, das Ganze auf heimischem Boden hier in Deutschland! Und Sie? Mittendrin! Genießen Sie als „VIP“ jede Minute, jedes Viertel und jedes Spiel der FIBA EuroBasket 2022 auf dem Weg zum Finale am 18. September 2022 in Berlin in exklusivem Ambiente.

Die VIP- sowie Courtside-Tickets für das Basketball-Highlight des Jahres sind am morgigen Nikolaustag, 6. Dezember 2022, ab 14:00 Uhr in limitierter Stückzahl im offiziellen Ticket-Shop unter www.eurobasket.basketball erhältlich. Das perfekte Weihnachtsgeschenk für jeden begeisterten Sportfan!

Für die Köln Arena (Gruppenphase vom 1.-7. September 2022 mit Deutschland, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Litauen, Slowenien und Ungarn) werden VIP-Tickets als Day Ticket (Drei Spiele) ab 299,- Euro sowie als Team Ticket Deutschland (Fünf Spiele) ab 799,- Euro angeboten. Als VIP-Gast erhält man über den VIP-Eingang Ost einen Sitzplatz im exklusiven Backstage-Rang 401 & 441, Zutritt zum dazugehörigen Premium Backstage-Restaurant, das ausgewählte Speisen und Getränken sowie direkten Blick aufs Spielfeld bietet, und täglich aufbereitete Informationen und Statistiken zu allen Spielen.

Oder legen Sie noch einen drauf und erleben Sie die Spiele der FIBA EuroBasket 2022 in Köln hautnah mit den Courtside-Tickets, die ab 349,- Euro erhältlich sind, und sichern Sie sich einen Sitzplatz direkt am Spielfeldrand sowie exklusiven Zutritt zum Clubraum West, der für kulinarische Verpflegung sorgt. Zutritt erhalten Sie über den VIP-Eingang West.

„Die ganze Welt des Basketballs wird auf die FIBA EuroBasket 2022 blicken. Viele Superstars aus der NBA und aus den europäischen Topligen sind mit ihren Teams dabei. Das verspricht eine tolle Basketball-Atmosphäre“, macht EuroBasket-Botschafter Dirk Nowitzki den Besuch der Spiele schmackhaft.

Für die EuroBasket Arena Berlin (Finalphase 10.-18. September 2022) sind VIP-Tickets als Day Ticket (Zwei bis vier Spiele) ab 329,- Euro im Verkauf. Dort erhält man als VIP-Gast über den Premium-Eingang inkl. Garderobe einen Sitzplatz im exklusiven Premium-Rang 101-104 mit mehr Komfort, Zugang zum sogenannten Premium-Club mit hochwertigem Catering, einen zubuchbaren Parkplatz im Parkhaus „Arena“ zum Eventpauschaltarif sowie aufbereitete Informationen und Statistiken zu den Spielen.

„Ich freue mich riesig auf die EuroBasket, zunächt ganz besonders auf den Start In Köln. Ich glaube, dass sich unsere Mannschaft in der Gruppenphase eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale in Berlin erspielen wird“, sagt DBB-Präsident Ingo Weiss.

 

Quelle: DBB-Newsletter

Verlängerung der Saison für Spielverlegungen

Liebe Vereinsvertreterinnen,
Liebe Vereinsvertreter,

in den vergangenen Tagen erreichten die Geschäftsstelle und das Präsidium gehäuft Anfragen zum Spielbetrieb unter den sich aktuell verschärfenden Pandemiebedingungen. Wir haben kurzfristig in einer Vereinsabfrage ein Meinungsbild bei euch eingeholt.

Die Rückmeldungen sind gemischt und gestalten sich zwischen den Vereinen aber zum Teil auch innerhalb der Vereine unterschiedlich. Wir nehmen die Bedenken der Vereine ernst und ermöglichen ab sofort die Verlegung oder die Absage von Spielen ohne eine Strafgebühr zu erheben.

Durch die nachfolgenden Regelungen geben wir den Vereinen individuell die Möglichkeit zu entscheiden, ob sie Spiele unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und den daraus abgeleiteten Hygienevorschriften ausgetragen wollen. Auf der anderen Seite geben wir den Vereinen, die gesundheitliche Bedenken haben, die Möglichkeit, Spiele zu verlegen oder abzusagen oder gar ihre Mannschaft(en) für diese Saison zurückzuziehen. Für diese Entscheidungen werden seitens des Verbands keine Strafgebühren erhoben.

Bitte nutzt, wenn möglich, zunächst vorrangig die Möglichkeit der Spielverlegung, damit noch keine Spiele abgesagt werden müssen.

Mit sportlichen Grüßen
Steffen Maerten (Ressort Sportorganisation)
Rico Witschas (Präsident)

 

Die Regelungen im Überblick

1. Austragung der Spiele unter strikter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen
2. Mannschaften können kostenfrei zurückgezogen werden
3. angesetzte Spiele können kostenfrei verschoben werden
4. Spiele können kostenfrei abgesagt werden
5. Verlängerung der Saison bis zum 31.05.2022

Erläuterungen zu den Regelungen

1. Austragung der Spiele unter strikter Einhaltung der Hygienemaßnahmen
  • Der Ausrichter ist verpflichtet für seine Spielstätte ein Hygienekonzept zu erstellen. Strengere oder ergänzende Reglungen seitens der Kommunen oder Hallenbetreiber sind in das Konzept aufzunehmen. Dies betrifft insbesondere die Zutrittsberechtigung nach 2G/2G+/3G, das Lüftungskonzept sowie die räumliche Trennung von Spielfeld und Zuschauerbereich bzw. den Ausschluss von Zuschauern.
  • Der Ausrichter hat die Umsetzung des Hygienekonzeptes sicherzustellen. Insbesondere erfolgt die Kontrolle des 2G/2G+/3G-Status vor Zutritt zur Halle.
  • Gastmannschaften und Schiedsrichter informieren sich rechtzeitig vor dem Spieltermin über das hallenspezifische Hygienekonzept. Unklarheiten sind vor dem Spieltag zu abzuklären.
Mannschaften können kostenfrei zurückgezogen werden
  • Aufgrund der steigenden Inzidenzen möchten Spielerinnen/Spieler nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Dadurch ist die Spielfähigkeit von Mannschaften gefährdet. Ist für die restliche Saison absehbar, dass die Spielfähigkeit nicht wiederhergestellt werden kann, dann können die Vereine die betreffenden Mannschaften bis zum 06.12.2021 kostenfrei vom Spielbetrieb abmelden.
  • Dafür wird keine Strafgebühr erhoben.
  • Alle bereits gespielten und noch offenen Begegnungen werden aus dem Spielplan gestrichen.

Angesetzte Spiele können kostenfrei verschoben werden

  • Aufgrund von Corona-Fällen im Umfeld von Mannschaften haben bereits einige Vereine auch ohne behördliche Quarantäneanordnungen auf Training und die Teilnahme an Spieltagen verzichtet. In Abstimmung mit den Spielpartnern konnten Partien bereits kostenfrei verlegt werden.
  • Ab sofort kann ein Spiel auch wegen hoher lokaler Inzidenzen auf freiwilliger Basis verlegt werden. Hat eine Mannschaft gesundheitliche Bedenken an der Austragung einer Partie, kann sie eine Verlegung beantragen. Bei Zustimmung durch den Spielpartner wird die Partie kostenfrei verlegt.
  • Anträge auf Spielverlegung sind 14 Tage vor dem Spieltermin bzw. sofort nach Bekanntwerden des Verlegungsgrundes an Spielpartner und Spielleitung zu stellen.
  • Für die Spieltage am 04./05.12.2021 und 11./12.12.21 sind Verlegungsanträge bis zum 01.12.2021 zu stellen. (Diese Information ging den Vereinen bereits am 29.11.2021 per E-Mail zu)

Spiele können kostenfrei abgesagt werden

  • Wenn sich Vereine bezüglich einer nach Punkt (3.) beantragten Spielverlegung nicht einigen können, dann kann eine Spielpartei das Spiel kostenfrei absagen.
  • Das Spiel wird mit 0:1 Korbpunkten und 0 Wertungspunkten gegen die absagende Mannschaft gewertet.
  • Eine Strafgebühr wird nicht erhoben.
  • Die Aufrechterhaltung einer Spielansetzung bei gesundheitlichen Bedenken sollte das letzte Mittel sein. Zunächst sollte immer die Chance genutzt werden, Spiele zu verlegen. Eine Spielverlegung ist auch im Interesse des Vereins, der am Spieltermin festhalten möchte.
  • Bei einer Absage kann das Spiel nicht nachgeholt werden.

Verlängerung der Saison bis zum 31.05.2022

  • Um Freiraum für Spielverlegungen zu schaffen wird die Spielsaison in allen Ligen bis zum 31.05.2022 verlängert.
  • Die Regel, dass verlegte Spiele vor dem letzten Spieltag nachgeholt werden müssen, wird ausgesetzt. Verlegte Spiele sollen nun möglichst auf einen Termin bis maximal zwei Wochen nach dem letzten Spiel der beteiligten Mannschaften neu terminiert werden.
  • Die Termine für Finalturniere werden abgesetzt. Ob und zu welchen Terminen die Finalturniere neu angesetzt werden, wird später entschieden.
  • In den Jugendligen wird über die Teilnehmer an den überregionalen Meisterschaften zum Meldestichtag entschieden. Wollen in einer Altersklasse mehr als zwei Vereine an den überregionalen Meisterschaften teilnehmen, entscheidet die Spielleitung.

 

Hier die Regelungen noch einmal zum Download:

World Cup Qualifier: Sieg in Polen

DBB-Herren jetzt mit besserer Ausgangsposition – Im Februar 2022 zweimal gegen Israel

Durchatmen bei den DBB-Herren. Wer nach der 66:69-Niederlage gegen Estland zum Auftakt der World Cup Qualifiers noch etwas übertrieben von „mit dem Rücken zur Wand“ gesprochen hatte, sah sich heute eines Besseren belehrt. Nach dem 72:69 (16:13, 24:17, 21:21, 11:18)-Erfolg gegen Polen in Lublin hat sich die Ausgangsposition für das Team von Bundestrainer Gordon Herbert in der Qualifikation zum FIBA Basketball World Cup 2023 in Indonesien, Japan und den Philippinen deutlich verbessert. Die nächsten Spiele finden am 25. und 28. Februar 2022 in und gegen Israel statt.

Herbert veränderte seine Starting Five nicht und begann wieder mit Justus Hollatz, Dominic Lockhart, Karim Jallow, Robin Benzing und Leon Kratzer. Die große Bedeutung der Partie war allen Beteiligten vorher klar. Auch die Polen gingen mit einer Auftaktniederlage (61:69 in Israel) in das Spiel, jedes der beiden Teams wollte also eine weitere Niederlage unbedingt vermeiden. Etwas statisch begannen beide Teams, der erwartet große Druck der Polen blieb zunächst aus. (4:7, 4., Dreier Lockhart). Hollatz setzte sich stark durch, wurde gefoult und netzte auch den fälligen Freiwurf (4:10, 5.). Der Start war gelungen. Jallow war ein großer Aktivposten, Deutschland reboundete auch am offensiven Brett stark.

Weiterlesen …

Quelle: DBB-Newsletter