Neue SR-Regeln sind online verfügbar

für alle die sich auf die neue Saison optimal vorbereiten wollen, stehen jetzt die neuen Regeln hier zur Verfügung!!!

Hier findet Ihr die
* DBB-Regelinterpretation 2018
* Regeländerungen 2018
* Fragenkataloge 2018

SR-Weiterbildung des OL-Pools Anfang September in Berlin

Zwölf Schiedsrichter des OL-Pools und zum Teil aus der Regionalliga haben sich an einem Sonntag in der Bundeshauptstadt zusammengefunden um sich im Rahmen der OL-Pool-Weiterbildung wieder auf den neuesten Stand der Dinge bringen zu lassen.

Leider waren auch 3 Kollegen durch Krankheit verhindert.

Weiterlesen

Austauschjahr mit Basketball-Schwerpunkt

Jugendliche Basketballspielerinnen und -spieler haben jetzt eine besondere Möglichkeit, ihre Sportleidenschaft auszuleben und gleichzeitig interkulturelle Erfahrungen zu sammeln: In einem Austauschjahr oder –halbjahr mit Basketball-Schwerpunkt in Litauen leben sie ein (halbes) Schuljahr lang in einer Gastfamilie und nehmen – zusätzlich zum regulären Schulunterricht – mehrmals die Woche am Training in einer Basketball-Schule teil. Auf diese Weise lernen sie den Alltag, die Schule und das Leben in Litauen kennen und werden gleichzeitig sportlich gefördert. Bei ihrer Abreise im Sommer 2019 müssen die Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahre alt sein. Weiterlesen

Basketball-Herbstcamp 22.-26.10.2018

Wir laden alle Basketball-interessierten Kinder und Jugendlichen von 8-18 Jahren  zum Basketball-Herbstcamp vom 22.-26.10.2018 in die Stadtsporthalle Ludwigsfelde (Potsdamer Straße 51, 14974 Ludwigsfelde) ein. In Zusammenarbeit mit ALBA Berlin und freundlicher Unterstützung durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse als auch den Brandenburgischen Basketball-Verband bieten diesmal 5 kooperierende Basketballvereine aus der Region (BVL 1999 e.V., USV Potsdam, SC Potsdam, SV Babelsberg 03, RSV Eintracht Stahnsdorf) 5 Tage abwechslungsreicher Basketballinhalte.

Was erwartet euch?
– Schaut auf dem diesjährigen Camp-Flyer hier vorbei, um dies zu erfahren.

Fragen und Anmeldungen bis 19.10.17 bitte per Mail an bvl99@bbv-inside.de

Wir freuen uns auf euch!

 

Schrittfehlervideo des DBB online…

Der Deutsche Basketball-Bund hat zum besseren Verständnis ein Lehrvideo zum Thema „Schrittfehler“ erstellt.

Die SRK findet es so interessant das Ihr Euch das ansehen solltet …

https://www.dropbox.com/sh/zeqcfre5fbm1rck/AAD3ore238_496Th8ATrK-fUa?dl=0

Ende FSJ – Abschied

Liebe Sportfreunde,

nun ist es 12 Monate her als ich hier mein Freiwilliges Soziales Jahr gestartet hab. In den ersten Wochen habe ich mich reingetastet, ehe es dann mit den ersten richtigen Aufgaben losging. Schiedsrichteransetzungen, Rechnungen und Gutschriften standen dann auf dem Tagesplan. Etwas, was mittlerweile ein Klacks für mich ist :-D. Im Laufe des Jahres habe ich auch durch die Freiwilligen Seminare viele andere FSJ´ler in meinem Alter getroffen woraus richtige Freundschaften entstanden. Irgendwann wurden mir dann auch Mirko Petrick (ALBA Berlin) und Erik Siry (WSG 81 KW) vorgestellt mit denen ich von dort an häufiger zu tun hatte. Zu dritt trainierten wir die Kids aus Mittenwalde und wurden sowas wie ein Dreamteam ;-).

Weiterlesen

Krimi mit Happy End

RBB-WM Hamburg: Deutsche Damen besiegen China denkbar knapp mit einem Punkt und holen Bronze

Das Sommermärchen 2018 hat sein Happy End gefunden. In einem wahrhaften Krimi setzten sich die deutschen Damen am frühen Samstagabend im Spiel um Platz drei bei der Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg gegen China hauchdünn mit 44:43 (6:10/23:28/36:37) durch und durften sich mit Bronze dekorieren. Beste Werferin für die deutschen Farben wurde Kapitänin Mareike Miller mit insgesamt 19 Punkten.

Die deutschen Damen starteten zunächst gut in die Partie und setzten China sogleich mit einem 4:0 nach zwei Minuten unter Druck. China verteidigte hoch und agierte wie bereits das Team GB am Vortag mit einer aggressiven Presse gegen die ING DiBa Korbjägerinnen. Dies spiegelte sich schnell in einem 10:0 Lauf zum 4:10 (Min 9) für die Damen aus Fernost wider. Die Halbfinalniederlage vom Vortag hatte Spuren hinterlassen. Dies wurde vor allem in der offensiven Verunsicherung deutlich, die das Team Germany im weiteren Verlauf des Viertels an den Tag legte. Nach den schnellen Punkten zu Beginn konnte die deutsche Offensive bis zu Beginn des zweiten Viertels lediglich zwei weitere Punkte erzielen.
China erzwang einfache Ballverluste und die deutschen Damen ließen die sich bietenden Chancen unter dem Korb liegen. So stand es nach 13 gespielte Minuten 9:18 aus Sicht der deutschen Mannschaft und Martin Otto zog die Auszeit. Bis zur Halbzeitpause kam das Team Germany dann ein wenig besser in das Spiel und verkürzte den Rückstand wieder bis auf 5 Punkte zum 23:28 Pausenstand.

Die zweite Halbzeit eröffnete die deutsche Auswahl furios mit einem schnellen 5:0 Lauf zum 28:28 Ausgleich (Min 22). Und alles war auf Anfang. Nun sollte sich eine Partie entwickeln, die an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war. Mit dem 34:33 (Min 28) holten sich die deutschen Damen die erste Führung seit Beginn des Spiels, wollten es aber nicht schaffen, sich im weiteren Verlauf etwas abzusetzen. Erst mit Beginn der Crunchtime gelang es, sich mit dem 43:39 (Min 37) ein wenig Luft zu verschaffen. Doch das Team aus China kam mit einem 4:0 Punkte Lauf nochmal zurück in die Partie. Die Zuschauer in der ausverkauften edel-optics.de Arena peitschten das Team Germany nach vorn und schließlich war es Mareike Miller, die mit einem von zwei verwandelten Freiwürfen die Mannschaft und auch die Fans erlöste und damit den Schlusspunkt zum 44:43 Bronzekrimi setzte.

„Was für ein Spiel! Wahnsinn! Wir waren mit zehn Punkten hinten. Aber wir haben nicht aufgegeben und sind mit so viel Herz zurück gekommen. Unglaublich, was die Mannschaft geleistet hat. Ich bin einfach so stolz“ so ein überglücklicher Martin Otto nach Spielende.

Deutschland: Mareike Miller (19), Marina Mohnen (17), Maya Lindholm (6), Katharina Lang (2), Johanna Welin, Anne Patzwald, Laura Fürst, Annabel Breuer, Barbara Groß, Svenja Mayer, Catharina Weiß

China: Tianjiao Lei, Xuejing Chen (4), Xuemei Zhang (14), Guidi Lyu (7), Yun Long (2), Haizhen Cheng, Suiling Lin (2), Jiameng Dai (4), Tonglei Zhang, Yan Yang, Wenli Chen, Xiaolian Huang (10)

Quelle: DRS

Erste Weiterbildung für Brandenburger Schiedsrichter in Glienicke/Nordbahn

Sonntagfrüh mal nicht mit der Familie Brötchen, Frühstücksei und Kaffee genießen, sondern zur Wissenserweiterung zu den Referenten Rocco Pietsch und Thomas Gunhold in den Norden von Berlin fahren. So lautete der Plan am letzten Wochenende für 21 Schiedsrichter.

Vertreter aus Bernau, Cottbus, Eberswalde, Hohen-Neuendorf, Nauen, Oranienburg, Rathenow, Woltersdorf und vom Gastgeber Glienicke fanden sich schon um 10 Uhr in der Mensa an der Dreifeldhalle ein.

Nach kurzen organisatorischen Absprachen ging es auch gleich in die Vollen. Thematisiert wurde das letzte Sportjahr in der >>Schiedsrichteranalyse 2017/2018<< und daran anschließend der >>Ausblick auf die Saison 2018/2019<<. Hier lag das Hauptaugenmerk auf den >>Regeländerungen<< und den >>Saisonvorgaben des DBB und des BBV<<.

Dieses Jahr gab es mehrere >>Schwerpunktthemen<<, wie U-Foul, Protect the Shooter, Schrittfehler und Behaviour, zu behandeln.

Ein sehr umfangreiches und intensives Pensum was da zu absolvieren war. Einige Teilnehmer trugen dann noch zum Erfolg der Veranstaltung bei. Es gab die eine oder andere klärende Diskussion.

Ein „persönlicher Höhepunkt“ war auch wieder der jährliche Regeltest am Anfang und dessen Auswertung zum Ende des Tages.

Gegen 14:25 Uhr ging es dann, etwas später als geplant, für alle wieder zurück in die heimatlichen Gefilde.

Die SRK möchte sich bei dieser Gelegenheit bei den Verantwortlichen von BV StarWings Glienicke für die Unterstützung an diesem Tag bedanken.

 

 

Die Internationale 3×3-Elite in der Hauptstadt

Das finale Event der ING 3×3 Tour 2018 steigt in Berlin – wie sollte es anders sein? Beim ING 3×3 Berlin Challenger 2018 geben sich am 31. August und 1. September 2018 die besten Teams der internationalen 3×3-Szene die Ehre. Und das im Herzen der Hauptstadt, in der LP12 Mall of Berlin, nicht weit vom geschichtsträchtigen Potsdamer Platz entfernt. Hier sind schnelle, spannende und spektakuläre Spiele garantiert, denn die Teams kämpfen nicht nur um ein Preisgeld von insgesamt 20.000 US-Dollar, sondern auch um einen Platz bei der FIBA 3×3 World Tour 2018, deren Finale am 27. und 28. Oktober in Peking stattfindet.

In Berlin mit dabei ist unter anderem der frisch gekürte Deutsche 3×3-Meister 2018, das Team „DER STAMM“ aus Aachen, das am vergangenen Wochenende (17./18. August 2018) mit DBB-Nationalspieler Dennis Schröder bei der ING 3×3 German Championship auf der Reeperbahn in Hamburg den Titel verteidigt hat. Dazu kommen mindestens fünf der aktuell zwanzig besten 3×3-Teams der Welt zum Challenger in die Mall of Berlin, darunter „Gdansk Energa 3×3“ aus Polen, das Team „Ulaanbaatar“ aus der Mongolei und „Princeton“ aus den USA. Weitere Teams kommen unter anderem aus Brasilien, Russland, Finnland und Spanien. Gespielt wird am Freitag, 31. August 2018 von ca. 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am Samstag, 1. September 2018 von ca. 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr auf der zentralen Piazza in der LP 12 Mall of Berlin. Der Eintritt ist frei. Neben spektakulären Spielen stehen am 1. September auch ein 3-Point-Shootout und der ING-Dunk-Contest auf dem Programm.

Der ING 3×3 Berlin Challenger 2018 ist der letzte Stopp der diesjährigen ING 3×3 Tour, die das Konzept verfolgt, die neue olympische Disziplin an attraktive Locations zu bringen. Bei den ING 3×3 Masters auf dem Marktplatz in Stuttgart (5./6. Juli) und auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig (10./11. August) wurden die letzten Starplätze für die Deutsche 3×3-Meisterschaft ausgespielt, die am 17. und 18. August auf der Hamburger Reeperbahn (Spielbudenplatz) ausgetragen wurde.

Unterstützt wird die 3×3-Saison zum einen durch den langjährigen Hauptsponsor des DBB, die ING-DiBa, die auch Namenssponsor der ING 3×3 Tour 2018 bis 2020 ist. Mit SNIPES steigt ein weiterer Premiumpartner für DBB 3×3 ein und unterstützt DBB 3×3 und die Tour. Komplettiert wird das Feld durch den Partner DOCKIN, ebenfalls Neueinsteiger bei DBB 3×3.

Über die ING-DiBa: Basketball und ING-DiBa, das gehört seit mittlerweile 15 Jahren zusammen: Seit 2003 unterstützt die Bank als Hauptsponsor des Deutschen Basketball Bundes sämtliche Herren-, Damen- und Jugend-Nationalmannschaften des DBB. Die gute Zusammenarbeit war 2016 auch der Grund für die vorzeitige Verlängerung des Engagements bis zu den Olympischen Spielen 2020 und den Aufbau der ersten deutschlandweiten 3×3 Basketball Tour in 2018. Ebenfalls seit 2003 besteht die Partnerschaft mit NBA-Star Dirk Nowitzki.

Über SNIPES: SNIPES unterstützt als Premiumpartner zum ersten Mal die ING 3×3 Tour und ist seit Jahren Supporter der Street- und Basketballszene – zum Beispiel als Sponsor des Teams DER STAMM, das amtierender deutscher Meister im 3×3 ist und fest zum SNIPES Dreamteam gehört. Der Sneaker- und Streetwear-Retailer eröffnete seinen ersten Store 1998 und bietet mittlerweile in über 200 Stores in sieben Ländern das Beste von Brands wie Nike, Adidas, Puma, New Era, G-Shock und vielen mehr, um sich von Kopf bis Fuß einzukleiden.

Über DOCKIN: DOCKIN ist eine 2016 gegründete Berliner Marke, die sich auf die Entwicklung und Produktion von Lautsprechern spezialisiert hat. DOCKIN-Lautsprecher sind immer spezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Im Fokus stehen bei DOCKIN eine überdurchschnittlich hohe Klangqualität und ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis. DOCKIN-Produkte werden in Berlin von einem Team mit langjähriger Erfahrung in der Audio-Branche konzipiert. Neben der Entwicklung hochwertiger HiFi-Lösungen liegt der aktuelle Schwerpunkt bei mobilen Lautsprechern für kabellosen Musikgenuss. Die Lautsprecher von DOCKIN sind direkt auf der eigenen Website, aber auch im stationären Fachhandel sowie über den Versandhandel erhältlich. DOCKIN ist eine Eigenmarke der Ströer Products GmbH, einem Tochterunternehmen der Ströer Gruppe.

Weitere Informationen zur ING 3×3 Tour erhalten Sie hier!

 

Quelle: DBB

Damen setzten Siegesserie fort

RBB-WM Hamburg: 58:42 Erfolg über China besiegelt auch den Gruppensieg

Die deutschen Damen haben ihre Siegesserie bei der Rollstuhlbasketball WM in Hamburg fortgesetzt und auch im letzten Spiel der Gruppenphase einen souveränen 58:42 (17:12/30:18/42:32) Erfolg über China eingefahren. Damit holt sich das Team Germany nicht nur den Gruppensieg, sondern bringt sich auch in eine gute Ausgangssituation für das bevorstehende Viertelfinale. Beste Werferin in den deutschen Reihen wurde Mareike Miller mit 24 Punkten.

Mit gewohnt guter Defense und einer 4:0 Führung nach drei gespielten Minuten starteten die deutschen Damen in das letzte Spiel der Gruppenphase. Doch das Team aus China traf sicher aus der Halbdistanz und blieb hartnäckig dran. Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem Mareike Miller ihren Farben durch ein schönes Drei-Punkte-Spiel zum 17:12 kurz vor Ende des ersten Viertels wieder etwas Luft verschaffen konnte. Im zweiten Viertel legten die Damen von Martin Otto dann defensiv wie offensiv eine Schippe drauf und setzten sich über das 22:14 und 24:14 (Min 14) erstmals zweistellig ab. Die intensive Defense zwang die Damen aus Fernost immer wieder zu schwierigen Würfen, die ihr Ziel nicht fanden. In der Offense wussten die ING DiBa Korbjägerinnen durch schöne Kombinationen und stets ein gutes Auge für die besser platzierte Spielerin unter dem Korb zu überzeugen. So ging es mit einer verdienten 12 Punkte Führung zum 30:18 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel lief es dann offensiv zunächst nicht mehr ganz so rund für die Damen des Team Germany, was Mareike Miller und Co. aber durch eine weiterhin gute Defensearbeit ausglichen. Zwar ging das dritte Viertel mit insgesamt 14:12 Punkten an das Team aus China, welches nun versuchte, das deutsche Aufbauspiel durch eine aggressive Pressverteidigung unter Druck zu setzen. Doch die deutschen Damen agierten souverän weiter und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Über das 48:34 (Min 35) bauten sie ihren Vorsprung Stück für Stück wieder aus und fuhren den zu keiner Zeit gefährdeten 58:42 Erfolg nach Hause.

„Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir wollten. So, wie wir in der Verteidigung wieder lange zeit gespielt haben, hat mich sehr überzeugt. Das war heute auch die Grundlage für den Erfolg. Auch in der Offense haben wir wieder tolle Optionen gehabt. Eine tolle Mannschaftsleistung insgesamt. Jetzt liegt der Fokus ab sofort direkt auf dem morgigen Viertelfinalspiel. Wir haben bei dieser WM schon viele Überraschungen erlebt. Unter anderem, dass Teams plötzlich in K.O. Duellen gewonnen haben, die vorher keinen einzigen Sieg geholt haben. Wir müssen morgen erneut unseren besten Basketball aufs Parkett bringen“ zeigt sich Martin Otto erleichtert und fokussiert zugleich.

Gegen wen die deutschen Damen das Viertelfinale am morgigen Donnerstag bestreiten entscheidet sich mit dem Ausgang der letzten Gruppenspiele am Mittwoch Nachmittag.

Deutschland: Mareike Miller (24), Marina Mohnen (8), Johanna Welin (8), Anne Patzwald (6), Maya Lindholm (4), Laura Fürst (4), Annabel Breuer (2), Katharina Lang, Barbara Groß (2), Svenja Mayer, Catharina Weiß

China: Tianjiao Lei, Xuejing Chen (7), Xuemei Zhang (10), Guidi Lyu (2), Yun Long (9), Haizhen Cheng, Suiling Lin (10), Jiameng Dai (4), Tonglei Zhang, Yan Yang, Wenli Chen, Xiaolian Huang