BBV Pokalfinale der Herren

 

An diesem Sonntag steigt unser Pokalfinale der Herren!🏆🔥

🏀 @rsvbasketball1949 vs @reddragonskw
🗓️ Sonntag, 21. April 2024
📍 Kleinmachnow (BBIS-Halle)
⌚️17:00 Uhr

Wir sind schon sehr gespannt, welches Team dieses Jahr den Pokal in die Lüfte heben kann 🆙🔴⚪️

Der RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf ist BBV-Pokalsieger 2022!

Der neue Sieger des BBV-Pokals der Herren ist der RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf.

Im Finale, welches der RSV mit Siegen über Strausberg und die Red Hawks Potsdam erreichte, gewannen die RSV’ler am Sonntagabend mit 71-44 gegen den gastgebenden USV Potsdam.

Die Zuschauer in der Sporthalle der Leonardo Da-Vinci-Gesamtschule sorgten für gute Stimmung auf beiden Seiten. Insbesondere die Minis des USV Potsdam versuchten mit viel Lärm die Gäste des RSV immer wieder aus dem Rhythmus zu bringen.

Diese ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzwangen durch gute Verteidigung von Beginn an viele Ballverluste des USV und konnten diese für einfache Fastbreak-Punkte nutzen. (6:22 nach dem 1. Viertel)

Das zweite Viertel war zunächst defensiv geprägt. Beide Teams verteidigten engagiert und ließen wenig Punkte des Gegners zu. (12:25 nach 14 Minuten) Zwei schnelle Dreier brachten den RSV zum Ende der Halbzeit wieder in den Rhythmus.

Der klare Pausenstand von 13:41 führte in der zweiten Halbzeit dazu, dass die Spielzeit auf alle Spieler gerecht verteilt werden konnte und es gab für die Zuschauer noch einige spektakuläre Abschlüsse zu sehen.

Zur Siegerehrung bejubelten der RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf den verdienten Pokalsieg und die Potsdamer feierten neben dem zweiten Platz ihren langjährigen Oberliga-Coach Christian Radant.

Der BBV gratuliert dem RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf zum Gewinn des BBV-Pokals der Herren.

Der Verband bedankt sich bei den Schiedsrichtern Andre Dobkowicz und Jonathan Xander für die Leitung und beim Gastgeber USV Potsdam für die Ausrichtung des Finalspiels.

BBV-Pokal-Finale der Herren am Sonntag

Am Sonntag, den 12.06.22, findet das Finale im BBV-Pokal der Herren statt.

Spielbeginn ist um 18:30 Uhr in der Potsdamer Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule.

 

Neben einem Catering wird es noch ein kleines Rahmenprogramm durch den Ausrichter USV Potsdam geben.

Bereits um 17 Uhr zeigen die Minis der U8/U9 ihr Können.

Im Anschluss ab ca. 17:15 Uhr gibt es noch ein Spiel der diesjährigen U12 zu sehen.

 

Der BBV freut sich über reges Zuschauerinteresse und wünscht den beiden Finalisten viel Erfolg!

Programm:

16:45 Uhr               Hallenöffnung

17:00-17:15 Uhr    Spiel der Minis U8/U9

17:15-17:35 Uhr     Spiel der U12

ab 17:40 Uhr          Warm-Up Pokalfinale Herren

18:30 Uhr               BBV-Pokalfinale Herren

Auslosung BBV-Pokal Halbfinale

In der Halbzeitpause der 2.-Regionalliga-Partie zwischen dem USV Potsdam und dem RSV Eintracht Stahnsdorf wurden am 13.11.21 die Halbfinalpaarungen des BBV-Pokals ausgelost.

Die Vereine USV Potsdam, Red Hawks Potsdam, WSG Fürstenwalde und RSV Eintracht Stahnsdorf sind noch im Wettbewerb und befanden sich dementsprechend im Lostopf.

Der Gastgeber hatte die U16-Spieler Robin und Christian als “Losfeen” auserkoren und diese zogen unter der Aufsicht von Spielleiter Marco Weber folgende Spielpaarungen (der erst genannte Verein besitzt jeweils Heimrecht):

 

Red Hawks Potsdam – RSV Eintracht Stahnsdorf

WSG Fürstenwalde – USV Potsdam

 

Die Spiele sind für das Wochenende des 29.01./30.01.2022 geplant.

Der BBV bedankt sich bem USV Potsdam für die Unterstützung bei der Durchführung der Auslosung und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg!

Auslosung BBV-Pokal Viertelfinale

In der Halbzeitpause der 2.-Regionalliga-Partie zwischen den Red Hawks Potsdam und dem BBC Cottbus wurden am gestrigen Samstag die Paarungen der zweiten Spielrunde des BBV-Pokals ausgelost.

Neben den siegreichen Vereinen der ersten Spielrunde Oranienburger BV, USV Potsdam, BV StarWings Glienicke, Red Hawks Potsdam, KSC Strausberg und WSG Fürstenwalde, haben sich auch die Vereine RSV Eintracht Stahnsdorf und Kings & Queens Potsdam durch ein Freilos in der ersten Runde für das Viertelfinale qualifiziert.

Die gastgebenden Red Hawks hatten Luis und Oskar als Losfeen auserkoren und diese zogen unter der Aufsicht von Spielleiter Marco Weber folgende vier Spielpaarungen (der erst genannte Verein besitzt jeweils Heimrecht):

 

USV Potsdam – BV StarWings Glienicke

Red Hawks Potsdam – Kings & Queens Potsdam

KSC Strausberg – RSV Eintracht Stahnsdorf

WSG Fürstenwalde – Oranienburger BV

 

Die Spiele sind für das Wochenende des 23.10./24.10.2021 geplant

Der BBV bedankt sich bei den Red Hawks Potsdam für die Unterstützung bei der Durchführung der Auslosung und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg für die zweite Spielrunde.

Verschiebung des Saisonstarts

Das Präsidium des BBV hat auf der gestrigen Präsidiumssitzung (21.10.2020) beschlossen, dass die Saison frühestens am 05.12.2020 beginnen wird.

Das Präsidium ist gewillt einen Wettkampfspielbetrieb anzubieten, jedoch ist dies aufgrund der aktuellen Lage nicht bzw. nur bedingt möglich. Auch der Großteil der Vereine vertreten die Meinung, dass eine Aufnahme des Spielbetriebs zum jetzigen Zeitpunkt ein unnötiges Risiko darstellt.

Es werden zusätzlich alternative Wettkampfmodi und Spielpläne geprüft. Diese stehen noch nicht fest und werden nach einer Erarbeitung an die Vereine kommuniziert.

Auf der nächsten Präsidiumssitzung am 18.11.2020 wird erneut über die Aufnahme des Spielbetriebs beraten.

Pokalauslosung der Saison 2020/21

Die Saison 2020/21 nähert sich mit großen Schritten. In Vorbereitung darauf darf die jährliche Auslosung der Pokalspiele natürlich nicht fehlen.

Da der Verbandstag aufgrund der Ausnahmezustände verschoben werden musste, fand die Auslosung im kleineren Rahmen in der Geschäftsstelle des BBV statt.

Unter den Augen von Petra Ludewig lief die Auslosung der Pokalspiele der Männer ordnungsgemäß ab. Die Pokalspiele der Frauen finden in der kommenden Saison 2020/21 leider nicht statt, da keine Mannschaften von den Vereinen gemeldet wurden.

Wir freuen uns auf spannende Spiele!

 

 

Weiterlesen

Vereinsdialog „Senioren-Spielbetrieb“ gestartet

Der Wettkampfspielbetrieb des BBV ist bei den Herren gegliedert in drei Ligen: Oberliga, Landesliga, Bezirksliga. Aus den Vereinen gab es Hinweise, diese Gliederung und auch die Spielmodi in den einzelnen Ligen zu modernisieren.

Wir wollen über die Weiterentwicklung des Senioren-Spielbetriebes mit allen interessierten Basketballern diskutieren. Dazu wurde die Arbeitsgruppe „Spielbetrieb (Senioren)“ eingerichtet. Ziel ist die Entwicklung eines modernen Wettbewerbssystems, das wir auf dem nächsten Verbandstag zur Abstimmung stellen.

 

Alle Aspekte des Wettbewerbs stehen zur Debatte:

  • Anzahl der Ligen (Oberliga, Landesliga, …)
  • Ligengrößen
  • Spielsystem (Hauptrunde, Finalrunde, Play-offs, …)
  • Anzahl der Spiele
  • Auf-/Abstiegsregelungen
  • Spielkalender
  • etc.

 

Um allen Interessierten die Mitarbeit zu ermöglichen, ist die Arbeitsgruppe virtuell organisiert und tauscht sich auf der Internetplattform https://bbv-vereine.slack.com aus. Wer bereits einen Login auf dieser Plattform besitzt (z.B. von der AG Minis/Jugend), tritt dem Channel #AG_Spielbetrieb bei und diskutiert mit.

Neuanmeldungen erfolgen über das Anmeldeformular zur Arbeitsgruppe:
https://bbv-inside.de/bbv/arbeitsgruppen/ag-spielbetrieb-senioren/

 

Wir freuen uns auf konstruktive Beiträge.

Der BBV sagt Danke

Text von Uwe Schreiber

Am Samstag, dem 22. Oktober 2018 nutzte der Brandenburgische Basketballverband die Gelegenheit, sich mit freundlicher Unterstützung des SSV Lok Bernau bei einem langjährigen Mitstreiter für sein Engagement zu bedanken.

Für seine jahrelange Mitarbeit in der Spielkommission des BBV erhielt Thomas Schmidt aus den Händen Uwe Schreibers (Präsidiumsmitglied des BBV – Ressort Spielorganisation) eine Ehrenurkunde und ein kleines Präsent. Den würdigen Rahmen für diese Ehrung setzte das Heimspiel des Bundesligisten SSV Lok Bernau gegen die AstroStars Bochum.

Thomas Schmidt brachte sich mit seiner Erfahrung aus vielen Ämtern des Basketballgeschehens im Land Brandenburg sachkundig ein und gestaltete so das Ligageschehen über Jahrzehnte aktiv mit. Dafür erhielt er nun den gebührenden Dank der Basketballer des Landes Brandenburgs.

Ein Dank geht von dieser Stelle auch an René Hirschmann vom SSV Lok Bernau für die unkomplizierte und freundliche Unterstützung und an Thomas Gunhold als “Koordinator vor Ort”.