Informationen zur SR-Aus- und Weiterbildung 2020/21

Abschluß der LSD-Ausbildung in der Saison 2020

Die Corona Pandemie hat auch das Schiedsrichterwesen durcheinanderwirbelt. Im März fanden die geplanten Sichtungen der Teilnehmer des LSD-Lehrgangs statt. Doch das geplante Prüfungsturnier im April ist dann leider ausgefallen.

So wurde es nötig zu überlegen, wie wir damit umgehen. Durch intensive Beratung im Rahmen der Klausurtagung der Schiedsrichterkommission im Juni wurde beschlossen, dass das zweite Sichtungsspiel der Teilnehmer direkt als Prüfungsspiel gewertet wird. Dabei konnten 5 der 6 Teilnehmer überzeugen und die Prüfung bestehen.

Die Schiedsrichterkommission gratuliert Lorenz Falk, Andreas Göttlich, Marcel Lochner, Lucas Richwien und Felix Weinert zur bestandenen LSD-Prüfung und wünscht ihnen viel Erfolg, Gesundheit und Spaß in der kommenden Zeit als Seniorenschiedsrichter.

Außerdem konnten sich Lorenz Falk und Lucas Richwien so gut präsentieren, dass sie zum nächsten Oberliga Lehrgang eingeladen werden.

verfasst: Rocco Pietsch

Ergänzungen zur Saisonplanung 2020/21

Aufgrund des aktuellen „Back On Court“ Projektes möchten wir nochmal auf die Ergänzungen der Saisonplanung für 2020/21 aufmerksam machen, die zusammen mit den Spielplänen am 26.06.2020 an die Vereine kommuniziert wurden.

 

Weiterlesen

Pokalauslosung der Saison 2020/21

Die Saison 2020/21 nähert sich mit großen Schritten. In Vorbereitung darauf darf die jährliche Auslosung der Pokalspiele natürlich nicht fehlen.

Da der Verbandstag aufgrund der Ausnahmezustände verschoben werden musste, fand die Auslosung im kleineren Rahmen in der Geschäftsstelle des BBV statt.

Unter den Augen von Petra Ludewig lief die Auslosung der Pokalspiele der Männer ordnungsgemäß ab. Die Pokalspiele der Frauen finden in der kommenden Saison 2020/21 leider nicht statt, da keine Mannschaften von den Vereinen gemeldet wurden.

Wir freuen uns auf spannende Spiele!

 

 

Weiterlesen

SRK-Sitzung mal ganz anders

Wie in allen anderen Bereichen des derzeitigen Alltags hat auch bei der diesjährigen SRK-Klausurtagung Covid-19 seine Spuren hinterlassen.

Die Rahmenbedingungen waren altbekannt. Von Freitagabend bis Sonntagvormittag hielten sich die Mitglieder der SRK um Marko Ulrich und ihrem Gast Petra Ludewig die Leiterin der BBV-Geschäftsstelle in Nonnevitz/Dranske auf Rügen auf.

Freitagabend war für alle individuelle Anreise. Eine kleine Abordnung begab sich vorab auf den Weg in die nächste „Kaufhalle“ um die Versorgung aller Anwesenden zu sichern. Zur Belohnung gab es für die Einkäufer dann das alljährliche Fischbrötchen und ein isotonisches Getränk, bevor es wieder zurück zum Regenbogen-Camp ging.

Ab da lief es dann doch unter besonderen Umständen. Alle waren bemüht die Vorgaben bestmöglich umzusetzen. So war dieses Mal nur eine entfernte Begrüßung mit größeren Abständen möglich. Das war dann auch der rote Faden an diesem Wochenende.

Der erste Abend wurde in gemütlicher Runde beim gemeinsamen Abendessen mit den mitgereisten Familienangehörigen verbracht.

Am nächsten Morgen wurde gleich nach einem gemeinsamen Frühstück die Tagesordnung angegangen. Es ging um die Auswertung der letzten (verkürzten) Saison und um den Start bzw. die Durchführung der neuen Saison. Auch wenn die letzte Spielzeit abrupt endete und die neue Periode schwer zu berechnen ist, war es wieder ein anspruchsvolles Programm.

Es gab eine Menge zu besprechen und zu diskutieren um die richtigen Vorgaben zu treffen.

Die relevanten Festlegungen wird die SRK zeitnah mit dem Ergebnisprotokoll bekanntgeben.

Zum Ende gab es dann ein verspätetes Kaffeekränzchen, dafür war aber auch der offizielle Teil beendet. Die jährliche Wanderung durch den „Märchenwald“ und der Rückweg direkt am Strand war der verdiente Ausgleich zur vorher vorwiegend sitzenden Tätigkeit und um Platz für das Abendessen zu schaffen.

Ab diesem Zeitpunkt ging es zum gemütlichen Teil über. Vorbereitung der Abendmahlzeit gemeinsames genießen und den Tag nochmal Revue passieren und alles ausklingen lassen. Am nächsten Morgen war dann für alle nur noch das Frühstück und die individuelle Abreise zu absolvieren.

So ging wieder eine sehr schöne, erholsame, aber auch intensive und erfolgreiche Zeit zu Ende.

Basketball in den Sommerferien

„Wie und wo kann ich denn Basketball spielen?“

Gerade läuft noch das easycredit BBL Finalturnier und schon wünschst du dir, auch so zu dribbeln, werfen und springen zu können wie die Profis?

Kein Problem, denn du kannst deinen ersten Schritt in Richtung Profi schon in diesen Sommerferien machen. Wenn du zwischen 7 und 19 Jahren bist, können wir dir auf jeden Fall helfen an deinen Skills zu feilen.

So viele Basketball-Camps wie noch nie

Sei dabei und erlebe ein Basketballcamp in den Sommerferien! Die Auswahl ist insbesondere in Potsdam groß und vielfältig, vom Kings&Queens Skillzcamp bis zum coolen RedHawks-Sommercamp. Im Zeitraum vom 29.06.-07.08.2020 stehen 10 Basketballcamps allein in Potsdam vor der Tür. Wir sind stolz darauf, weil es sind so viele wie noch nie zuvor.

Die jeweiligen Termine für die Camps findest du unter https://bbv-inside.de/veranstaltungen/ oder https://bbv-inside.de/basketballcamps .


Die RedHawks Potsdam bieten ein Sommercamp U6-U12 und U14-U20

Kings&Queens Potsdam trainieren Spieler ab 14 Jahre und die Jahrgänge 2007-2010

Unsere Potsdamer Vereine freuen sich für dich ein unvergessliches Camp zu veranstalten!

Neue Basketballmodelle von Molten

Liebe Vereine,

unser langjähriger Ballpartner Molten hält in dieser Saison einige Neuheiten bereit. Nachdem wir über viele Jahre die erfolgreichen Ballmodelle der BGX-Serie spielen konnten, wurde nun das komplette Ballsortiment überarbeitet und verbessert. Die bekannten Modelle wurden jeweils durch einen Nachfolger ersetzt (Übersicht/Tabelle siehe Link). Die augenscheinlichste Änderung ist hierbei die neue Oberflächenstruktur, welche sich durch eine Naturlederoptik auszeichnet und ein besseres Ballgefühl vermittelt. Auch in der Unterkonstruktion der Bälle wurde teilweise nachgebessert, um die Bälle so hochwertig und haltbar wie möglich zu halten, ohne dabei aber an Performance einzubüßen. Die neuen Spielbälle BG4500 (Gr. 7 und 6) und BG4000 (Gr. 7, 6, 5) sind DBB geprüft und somit auch für den Spielbetrieb zugelassen.

Laut Ihrer eigenen Markenaussage möchte Molten es möglich machen, die bestmöglichen Produkte zu liefern, um den Spielern zu ermöglichen, ihr volles Potential auszuschöpfen.

MOLTEN – for the real game

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg mit den neuen Basketballmodellen.

 

Präsidium tagte an einem historischen Datum …

Am 26. Mai 2020 tagte das Präsidium des BBV und damit auf den Tag genau am 30. Gründungstag des Brandenburgischen Basketball-Verbandes.

Die Gründungsversammlung fand seinerzeit in Bernau, in der Gaststätte „Am Steintor“, statt. Damals trafen sich die Vorsitzenden und Delegierten der Bezirksausschüsse Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam um die Organisation des Basketballsports mit der Gründung des Landesverbandes Brandenburg in neue Bahnen zu lenken. Als Gäste nahmen Vertreter des Westdeutschen und des Berliner Basketball-Verbandes an der Versammlung teil. Der Vorstand des WBV hatte das Vorbereitungskomittee bereits im Vorfeld der Gründung bei der Erstellung der Satzung und Ordnungen beratend unterstützt. Als Gastgeschenk brachten die Gäste vom WBV eine Druckmaschine mit, die dem neuen Verband noch einige Jahre gute Dienste tat.

Erster Vorsitzender des Brandenburgischen Basketball-Verbandes wurde Bernd Möbius, Cottbus. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden unter anderem Norbert Moritz (Sportwart), Lothar Kühne (Pressewart), Thomas Schmidt (Schiedsrichterwart) und Klaus Göldner (Rechtswart) gewählt.

Der aktuellen Situation geschuldet wird die Feier zum 30jährigen Bestehen im nächsten Jahr nachgeholt.

 

Abschied von Klaus Göldner

Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.

 

Mit diesem Leitspruch wurde Klaus Göldner im Novemer 2013 vom DBB als „Teamworker“ für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im SSV Lok Bernau und dem Brandenburgischen Basketball-Verband ausgezeichnet.

Nun müssen wir uns von Klaus Göldner, der Ende April an den Folgen eines schweren Schlaganfalls verstarb, verabschieden.

Klaus Göldner war langjähriges Vereinmitglied und unterstützte Lok Bernau über viele Jahrzehnte als Spieler, Schiedsrichter, Trainer, Vorstandsmitglied und Geschäftsstellenleiter. Neben all diesen Aufgaben war Klaus zudem über viele Jahre im Brandenburgischen Basketball-Verband als Spielleiter verschiedener Jugendligen tätig.

Der SSV Lok Bernau plant die Erstellung eines Bildbandes mit kleinen Anekdoten zum Erinnern und Gedenken an Klaus. Alle Sportfreunde sind eingeladen hierfür einen Beitrag zu leisten und können diese direkt an die Geschäftstelle
SSV Lok Bernau e.V.
Breitscheidstr. 41-43
16321 Bernau

oder per Mail an sebastian.weege@ssv-lok-bernau.de

schicken.