Abschluss unseres dualen Studiums

Drei Jahre duales Studium sind nun für uns vorbei. Drei Jahre in denen wir nicht nur neue Inhalte an der Fachhochschule für Sport und Management vermittelt bekommen haben, sondern in denen wir uns auch persönlich weiterentwickeln konnten. Dabei spielte die Ausbildung beim Brandenburgischen Basketball-Verband natürlich eine entscheidende Rolle. Hier zeigte uns Petra was es bedeutet einen Verband zu organisieren, zu leiten und eigene Verantwortung zu übernehmen. In dieser Zeit habt Ihr als Vereinsvertreter oder Funktionär des BBV bestimmt öfter mal eine E-Mail von uns (Linda oder Tobias) erhalten, in der wir versuchten Eure Fragen zu beantworten oder Euch über neue Inhalte informierten 🙂 Einige von Euch konnten wir auch persönlich kennenlernen und es war immer wieder schön ein Gesicht mit einem Namen verbinden zu können.

Zu Beginn unserer Reise 2018 war das für uns beide noch eher neu und wir versuchten über die verschiedenen Ordnungen, sowie die Verbandssatzung einen Einblick in die Struktur des Verbandes zu gewinnen. Für mich persönlich gelang das jedoch besser durch die praktische Arbeit, beispielsweise als Spielleiter eigener Ligen. Hierbei lernten wir Aufgaben, wie die Kommunikation mit den Vereinsvertretern, die Bedienung von TeamSL und auch das Ausstellen von Strafgebühren kennen, die für uns nun allzu selbstverständlich sind. Aber auch die praktische Arbeit in der Halle kam nicht zu kurz, sei es bei der Unterstützung der AG in der Grundschule im Bornstädter Feld, bei der Durchführung verschiedener Talentiaden oder auch bei verschiedenen Basketballcamps. Die lachenden Kinder zu sehen und auch den ein oder anderen Witz mitzumachen war dabei das Größte.

Einen großen Schritt in Richtung Verantwortungsübernahme taten wir mit der Organisation und Durchführungen des BIG-Projektes (Bewegung im Grundschulalter). Eine Aufgabe die sich durch die gesamte Zeit unseres Studiums zog und mit Aufgaben wie der Schulansprache, der Organisation von Terminen und Durchführung von Schulsportstunden verbunden war. Leider schränkten uns auch hier die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sehr ein. Zusammen überlegten wir uns Alternativen und gestalteten in diesem Rahmen ein Videoportfolie mit verschiedenen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und unterschiedlichen haushaltsüblichen Materialien. Diese Übungsreihen können problemlos zu Hause durchgeführt werden, aber auch in den Sportunterricht integriert werden. Dieses Beispiel verdeutlicht, dass wir in diesen drei Jahren auch lernten mit Rückschlägen umzugehen, den ursprünglichen Plan zu adaptieren und Alternativen zu finden und diese umzusetzen.

Während unserer Arbeit beim Brandenburgischen Basketball-Verband gefiel uns vor allem das stets angenehme Arbeitsklima im Verband und der Geschäftsstelle mit dem Präsidium, Funktionären des BBV und den Vereinsvertretern. Einen besonderen Dank richten wir dabei an Petra. Du warst uns während diesen drei Jahren eine herausragende Mentorin, hattest stets ein offenes Ohr für uns, hast uns gefordert ohne zu überfordern und konntest uns mit deiner ruhigen und strukturierten Art stets weiterhelfen, wenn wir nicht weiterwussten. Vielen Dank dafür und auf deinem weiteren Weg wünschen wir Dir von ganzem Herzen nur das Beste.

Abschließend bleibt uns nur zu sagen, dass wir uns in der Zeit unseres Studiums enorm weiterentwickeln konnten, diese Entscheidung genau so wieder treffen würden und Basketball nach wie vor unsere große Leidenschaft ist. Wir hoffen, dass wir nun mit unserem Bachelorgrad im Sportmanagement weiter für die Förderung und Verbreitung des orangenen Leders sorgen können.

Mit allerbesten Grüßen
Linda und Tobias (Verfasser)

„Schneller Einwurf im Rückfeld“ in der U13 und U14 (Rulesletter 02/2020)

Dieses Hinweisschreiben ist ja bereits über vielfältige Kanäle verteilt worden. Hier nochmal zu Erinnerung die Einführung „Schneller Einwurf im Rückfeld“ in der U13 und U14 (Rulesletter 02/2020)

Auslosung BBV-Pokal Viertelfinale

In der Halbzeitpause der 2.-Regionalliga-Partie zwischen den Red Hawks Potsdam und dem BBC Cottbus wurden am gestrigen Samstag die Paarungen der zweiten Spielrunde des BBV-Pokals ausgelost.

Neben den siegreichen Vereinen der ersten Spielrunde Oranienburger BV, USV Potsdam, BV StarWings Glienicke, Red Hawks Potsdam, KSC Strausberg und WSG Fürstenwalde, haben sich auch die Vereine RSV Eintracht Stahnsdorf und Kings & Queens Potsdam durch ein Freilos in der ersten Runde für das Viertelfinale qualifiziert.

Die gastgebenden Red Hawks hatten Luis und Oskar als Losfeen auserkoren und diese zogen unter der Aufsicht von Spielleiter Marco Weber folgende vier Spielpaarungen (der erst genannte Verein besitzt jeweils Heimrecht):

 

USV Potsdam – BV StarWings Glienicke

Red Hawks Potsdam – Kings & Queens Potsdam

KSC Strausberg – RSV Eintracht Stahnsdorf

WSG Fürstenwalde – Oranienburger BV

 

Die Spiele sind für das Wochenende des 23.10./24.10.2021 geplant

Der BBV bedankt sich bei den Red Hawks Potsdam für die Unterstützung bei der Durchführung der Auslosung und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg für die zweite Spielrunde.

OL-Weiterbildung in Fürstenwalde – Gestärkt für die neue Saison

BBV bei der Talentiade in Finsterwalde

„Talente gesucht“ war am Dienstag, den 14.09.2021, wieder das Motto einer Talentiade, die in Finsterwalde stattfand. Der Kreissportbund als Veranstalter war sehr froh, dass er dieses Mal für die Veranstaltung die Turnhallentüren öffnen konnte, weil der Termin vorher schon einmal wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste. So kam es, dass sich 43 neugierige Kinder versammelten und ihr Bestes in fünf Sportarten gaben. Für den Brandenburgischen Basketball-Verband ging ich als Trainerin an den Start und zeigte den Grundschüler:innen, wie man einen Ball dribbelt, Tricks macht oder einen Korbleger abschließt. Am schönsten ist es für mich zu sehen, wie wirklich „talentiert“ die Kids waren und sie alle Bewegungsaufgaben gemeistert haben. Eine schwierige Aufgabe davon war es über eine umgekippte Bank zu balancieren und dabei zu dribbeln. An den Gesichter konnte man förmlich sehen, wie konzentriert die Kids sich voran getastet haben.

Nach zwei Stunden Talentiade war leider schon wieder alles vorbei. Die Bilanz daraus: Eine super Veranstaltung, bei der Kids gesichtet werden konnten und einige Einladungen zum Vereinstraining ausgesprochen wurden. Für diese Möglichkeit und die Zusammenarbeit einen herzlichen Dank an den Kreissportbund OSL und den Landessportbund Brandenburg für die Organisation der Veranstaltung!

Ausrichter für Mini-Turniere gesucht

Nach langer Pause wollen wir nun auch wieder mit den Minis in den Spielbetrieb zurückkehren.

 

Aktuell können wir nach der aktuellen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg lediglich mit 30 Aktiven Indoor-Kontakt-Sport betreiben. Die aktuellen Vorgaben machen größere Turniere mit fünf oder noch mehr Mannschaften derzeit unmöglich.

Wir  wollen daher Turniere mit bis zu 3 Mannschaften anbieten. Hierbei kann unter Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen im klassischen Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt werden.

Außerdem sind natürlich Einzelspiele und mehrere Einzelspiele hintereinander möglich.

 

 

Jetzt kommt Ihr ins Spiel!

Bisher herrscht noch gähnende Leere im Terminkalender.

Daher checkt eure Hallenverfügbarkeiten und sendet schnell Turniertermine an marco.weber@bbv-inside.de

Nächster Stopp der BBV 3×3-Tour: Rathenow

Nach Bernau gab es auch in Rathenow ein Basketballspektakel, wie es die Stadt noch nicht gesehen hat. 37 Mannschaften aus ganz Brandenburg und Berlin machten sich auf den Weg in die Basketballenklave im Westhavelland.

Das eigentlich outdoor geplante Turnier wurde wegen schlechter Wettervorhersage kurzer Hand in die beiden Sporthallen der „Friedrich-Ludwig-Jahn“ Grundschule und des gleichnamigen Gymnasiums verlegt, was die Stimmung aber nicht dämpfte, sondern eher noch dazu beitrug, dass sich die Teams in den einzelnen Altersklassen untereinander näher kamen und trotz strenger Einhaltung der 3G-Regeln ein echtes Turnierfeeling entstand.

Durch die Umstände war die Organisation des Events deutlich anspruchsvoller und es musste an vielen Ecken kurzerhand improvisiert werden, doch die „Red Eagles“ als Gastgeber haben diese Aufgabe hervorragend gemeistert, nicht zuletzt durch die Unterstützung vieler helfender Elternhände.

 

Aus Sicht des Kinder- und Jugendkoordinators der Red Eagles Daniel Perlick war die Teilnahme von fünf  U9 – Teams aus Mahlow, Königs Wusterhausen und Rathenow ein besonderes Highlight dieses Spieltages. „Es würde mich besonders freuen, wenn wir in Potsdam noch mehr Nachwuchsscorer auf den Court bekommen“, so der Minitrainer der Red Eagles. Der jüngste Spieler des Turniers war mit sechs Jahren Noel Bading von den „Fresh Reds“ aus Rathenow.

Nach sechs spannenden Spielstunden sehen die Gewinner der einzelnen Kategorien so aus und die Pokale gingen nach:

Platz 1 / Herren – „3×3 Eagles“/Rathenow mit Christian, Christopher, Konstantin und Oliver

Platz 1 / U15 – „Ice T“ mit Liam, Max und Simon

Platz 1 / U13 – „Die wilden Löwen“ mit Elias, Jonathan, Mika und Tenzin vom USV

Platz 1 / U11 – „Red Dragons“ mit Ben, Jannes, Lars und Mahir

Platz 1 / U9 – „Mahlower SV“ mit Ada, Jan, Lennox und Neven

 

Wie beim letzten Turnier in Bernau werden alle Spieler mit einer Ehrenmedaille für ihr Engagement belohnt.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Nachwuchsschiedsrichter Max Höfer/13 Jahre, der in den AKs U9/11 und U13 seinen souveränen Auftritt hatte und mit viel Feingefühl und Kompetenz fast durchgehend pfiff und dafür besondere Anerkennung von Trainern und Jugendressortleiter des BBV Erik Siry erhielt. Schade nur, dass Max seine LSE-Lizenz in Sachsen-Anhalt machen wird, weil in Brandenburg keine Teilnehmer unter 14 Jahren für den Lizenzkurs zugelassen werden.

Am 11.09.2021 wird die BBV 3×3 – Tour ihr Finale in Potsdam haben und wir wünschen uns, dass wir wieder so viele Teams aus allen Kategorien auf den Court bekommen und die Zusammenarbeit zwischen Verband und Vereinen weiterhin so gut funktioniert, wie bei der Organisation der letzten Turniertermine.

Wir freuen uns auf Potsdam und grüßen ganz Basketball-Brandenburg

Daniel Perlick

Koordinator für Kinder- und Jugendsport

Red Eagles Rathenow e.V.

 

 

 

 

Die ersten Schritte Richtung Normalität – Seniorensportspiele 2021

Am vergangenen Samstag (21.8.2021) fanden in Bernau die Seniorensportspiele 2021 statt. Neben den Gastgebern Lok Bernau trafen sich die Senioren-Teams der WSG Fürstenwalde, StarWings Glienicke und des SC Potsdam und spielten um den Titel.

Die SRK nutzte diese Gelegenheit und entsandte sechs OL-Schiedsrichter und zwei SR-Coaches, um die eingestaubten Automatismen der langen Spielpause direkt mit erfahrenen Kollegen zu reaktivieren. Die Coaches Rocco Pietsch und Jonas Goslicki bereiteten sich das Vergnügen bei neun, teils spannenden, teils eindeutigen, Spielen, die Schiedsrichterkollegen genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei stellten sie positiv fest, dass sich die Schiedsrichter des OL-Pools trotz der langen Pause mit nur kleineren – auszeitbedingten – Problemen präsentierten. In den Feedbackgesprächen konnten diese erörtert und in den nächsten Spielen direkt verbessert werden.

Die Schiedsrichterkollegen Jan Schirm, Marcus Burde, André Dobkowicz, Tobias Gorsky, Felix Galler und Lorenz Falk erhielten zusätzlich zu ihren Coachingberichten einen gut genutzten Einstieg Richtung normalen Spielbetrieb und können hoffentlich die dazugewonnenen Kenntnisse für ihre ersten OL-Spiele der neuen Saison anwenden.

Vielen Dank an alle Teilnehmenden, die dieses Turnier und die Coachingmaßnahme möglich gemacht haben.

erstellt von: Daniel Taupitz

3×3 Tour in Bernau: 42 Teams von den Minis bis zu Herren mit 105 Spielen

Im Basketball-Fieber waren nach der ersten Schulwoche offensichtlich ganze Scharen junger Korbjäger*innen; denn mehr als doppelt so viele Mannschaften wie eine Woche zuvor beim Kick-off in Königs Wusterhausen strömten aus etlichen Regionen Brandenburgs nach Bernau.

Bei der herausfordernden Spielorganisation erhielt Gastgeber Frankmills Acheampong effiziente Unterstützung von Fabian Fischer und Erik Siry aus dem BBV-3×3-Tour Team, sodass alle Spiele reibungslos über die Bühne gingen. Als Altersklassensieger konnten folgende Teams einen Pokal mit nach Hause nehmen.

 

Platz 1 der Kategorie Herren: 0D3Rx3 mit Jannik, Tom, Yuriy

Platz 1 der Kategorie U15: Goon Squad mit Anes, Costantino, Kenny und Tan

Platz 1 der Kategorie U13: Bernauer Devils mit Bigmann, Finny, Mo 08, Gigi4711

Platz 1 der Kategorie U11: Lok3u11 mit Ben, Fynn, Hannes und Raphael

 

Darüber hinaus erhielten alle Spielerinnen und Spieler Erinnerungsmedaillen.

Interessant waren zudem die sehenswerten Leistungen mehrerer Jungschiedsrichter, die eine steile Karriere auf diesem Gebiet vor sich haben dürften. Vielen Dank an euch!

Als nächstes geht die Tour nach Rathenow (28.08), auch hier freuen wir uns wieder auf viele Teams in allen Altersklassen, aus allen Ecken Brandenburgs (gerne auch von außerhalb 😉 ).

An der Stelle noch einmal der Aufruf an alle Minitrainer!

Wir würden uns freuen in Rathenow in der  U9 Kategorie spielen zu können, bisher haben uns hier immer Anmeldungen gefehlt. Bringt also eure Jüngsten mit! 😉

Wir sehen uns in Rathenow

Liebe Grüße

Erik Siry

Ressort Jugend/3×3-Tour-Team