Digitale Sprechstunde mit BIG-Chefredakteur

Präsentiert von „Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“

Zum Projekt

Ehrenamtler und Engagierte sind der Kitt, der die Basketballlandschaft in Deutschland zusammenhält. Woche für Woche sind sie für „ihren“ Verein im Einsatz. Dabei bleibt es nicht aus, dass man an mancher Stelle auf Hürden und Hindernisse stößt. „Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“ möchte euch dabei helfen diese zu überwinden und lädt zur „Digitalen Sprechstunde“. Die vier Engagementberater Martin Schenk, Stefan Merkl, Dennis Rokitta und Benedikt Franke wollen mit euch in den Austausch zum Thema Engagementförderung kommen und ihre in der Vereinsberatung gemachten Erfahrungen mit euch teilen (wenn ihr jetzt zu unseren Namen auch noch Gesichter haben wollt, meldet euch für eine der Sprechstunden an oder riskiert vorher schon einen Blick hier).

Alle zwei Wochen bieten wir euch von nun an donnerstags die Möglichkeit, uns live und in Farbe Fragen zu stellen, die euch bei der Arbeit in euren Vereinen beschäftigen. Außerdem möchten wir euch eine Plattform bieten, mithilfe derer ihr in den Austausch mit anderen „Basketball-Verrückten“ kommen könnt. Anders als bei der Sprechstunde beim eigenen Hausarzt, der meist nicht sonderlich erfreut ist, sobald ihr eure eigenen Behandlungsvorschläge auspackt, ist euer Wissen bei uns Gold wert. Denn auch wir haben nicht immer eine Patentlösung für jedes Problem zur Hand. Lasst uns und „Teamplayer“ aus ganz Deutschland an euren Erfahrungen im Vereinsleben teilhaben!

Weiterlesen …

Quelle: DBB-Newsletter

Teamsport Deutschland: „Beispielloses Hilfspaket“

Bundestag verabschiedet Überbrückungshilfen für den Mannschaftssport

Der Bundestag hat am Donnerstag (02.07) „Überbrückungshilfen“ für den professionellen Sport in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro verabschiedet. Aus diesem Hilfsprogramm werden insbesondere den Vereinen der Teamsportarten Basketball, Handball und Volleyball sowie Eishockey Mittel zur Verfügung gestellt. Auch die Klubs der Fußball-Frauen-Bundesliga und der dritten Liga der Männer profitieren, die durch den Ausfall von Zuschauereinnahmen ebenfalls einen essenziellen Schaden erlitten haben. Explizit ausgenommen sind lediglich Sportvereine und Unternehmen der 1. und 2. Bundesliga im Männerfußball.

Andreas Michelmann, Sprecher von Teamsport Deutschland und Präsident des Deutschen Handballbundes, kommentiert: „Wir freuen uns außerordentlich, dass die Bundespolitik in einem beispiellosen Hilfspaket auch den professionellen Sport weitreichend unterstützt. Wir bedanken uns sehr beim Deutschen Bundestag, den beteiligten Bundesministerien, insbesondere dem für Sport zuständigen Innenministerium, dem Haushaltsausschuss sowie ganz besonders bei den Mitgliedern des Sportausschusses für ihren großen Einsatz für den Sport. Wir sehen diese Überbrückungshilfen auch als Anerkennung unserer gesellschaftlichen Bedeutung als Sportarten und wissen dies zu schätzen.“

Weiterlesen …

Quelle: DBB-Newsletter

Deutscher Meister 2020: ALBA Berlin

75:74 im zweiten Endspiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg

 

ALBA BERLIN ist Deutscher Basketballmeister 2020! Das Team von Headcoach Aito Garcia Reneses setzte sich im zweiten Endspiel des BBL-Finalturniers 2020 in München mit 75:74 (21:11, 21:24, 25:19, 8:20) gegen die

MHP RIESEN Ludwigsburg durch und feierte damit den insgesamt neunten nationalen Meistertitel (zuletzt 2008, davor 1997 – 2003). Bereits im ersten Endspiel hatten die Albatrosse mit 88:65 (19:13, 27:16, 23:13, 19:23) triumphiert. Beide Endspiele wurden als Einheit gewertet. Erfolgreichste Werfer im letzten Spiel der Saison 2019/2020 waren Niels Giffey (14) und Martin Hermannsson (14) beim Sieger und Thomas Wimbush (19) beim Vizemeister. Zum MVP des Finalturniers wurde Marcos Knight gewählt.

Wie schon im ersten Finale musste Ludwigsburg erneut auf seinen Top-Akteur Marcos Knight, im Viertel- und Halbfinale mit vier „Double Doubles“ in Folge überragend, verzichten. Dennoch erwischten die Riesen in einer verhalten beginnenden Partie den besseren Start und zeigten sich hochmotiviert (5:9, 5.). Dann aber fand ALBA nach und nach seinen offensiven Rhytmus, während bei Ludwigsburg kaum ein Wurf fiel (18:11, 9.). So gab es bereits nach dem ersten Viertel kaum noch Rest-Hoffnung das Patrick-Team (21:11).

 

Weiterlesen

Kontakt-Sport für alle bis 27 Jahre erlaubt

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre dürfen wieder ohne einen Mindestabstand Sport treiben. Das macht eine neue Regelauslegung der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung möglich, die das Land Brandenburg veröffentlicht hat. So heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS), dass „Sportarten wie Fußball, Rudern oder Volleyball, die einen Mindestabstand von 1,50 Meter unterschreiten, von Kindern und Jugendlichen in vollem Umfang wieder betrieben werden“ können.

Begründet wird die Neuregelung mit der Einordnung der Vereinsangebote für junge Menschen in die Jugendarbeit im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB VIII), für die keine Abstandsregelung gilt. „Daraus folgt, dass sämtliche sportlichen und bewegungsorientierten Angebote der Sportvereine nicht dem Abstandsgebot unterliegen, auch nicht auf Sportanlagen“, heißt es vom MBJS. Jugendarbeit erfasse Kinder, Jugendliche und junge Heranwachsende bis zum 27. Lebensjahr. Hygieneregelungen und die Nachvollziehbarkeit von Kontakten bleiben dennoch in der Verantwortlichkeit der Vereine.

weiterlesen …

 

Quelle: Landessportbund Brandenburg e.V.

RefEd Webinar zum Thema ‚Miniregeln‘ & Leiten von Minispielen

Der Minitrainer Felix Böckel aus Jena macht in dieser Woche das #RefEd Webinar zum Thema „Minibasketball und SR“.

Die Teilnahme ist kostenlos und sicherlich auch für andere Landesverbände oder Sportarten und deren Kinderbereiche spannend.

 

Das #RefEd-Webinar findet am Donnerstag, 18.06.2020 um 19.00 Uhr statt.

Mehr Infos unter www.referee-education.de.

Weiterlesen

Mini-Challenge 2.0: Auf geht´s, Kids!

Frist bis zum 29. Juni 2020 verlängert – Tolle Preise winken!

Seit einiger Zeit läuft unsere Mini-Challenge 2.0 in Zusammenarbeit mit DBB-Gesundheitspartner pronova BKK. Unter dem Hashtag #HealthyBall suchen wir kreative Küchen-Kreationen aus den Händen von Grundschulkids und Minis. Die Einsendefrist ist jetzt auf Montag, 29. Juni 2020, verlängert worden, um noch mehr jungen Köchinen und Köchen die Chance zu geben, einen der tollen Preise zu gewinnen. Alles Weitere zur Mini-Challenge 2.0 findet ihr hier:

Wir hatten vor einigen Wochen dazu aufgefordert, Kunstwerke zum Thema „Basketball in Deutschland“ zu erschaffen. Jetzt läuft Teil 2 der Mini-Challenge. Als Gesundheitspartner des DBB steht bei der Challenge der pronova BKK das Thema Gesundheit ganz groß im Vordergrund. Das Motto lautet dieses Mal
#HealthyBall.

Die Aufgabe lautet: Zeigt uns, dass gesundes Essen und Basketball zusammengehören!

Weiterlesen …

 

Quelle: DBB-Newsletter/ 115

DBB-Trainerfortbildung online

Die Trainerfortbildung des DBB findet im Jahr 2020 im Online-Format statt. Zugelassen für Lizenzverlängerungen sind ausschließlich die A- und B-Lizenzen, die in 2018/2019/2020 abgelaufen sind. C-Lizenz-Trainer können mit Zustimmung ihres Landesverbandes dabei sein. Außerdem ist die freiwillige Teilnahme von A-/B-Trainern ohne Verlängerung möglich.

„Bei unserem gesamten Online-Fortbildungsangebot halten wir uns an die Vorgaben des DOSB. Dabei steht die Interaktion ganz oben. Wir haben die Themen bewusst breit gestreut, da sich die einzelnen Coach Clinics üblicherweise schwerpunktmäßig mit einer Thematik befassen. Es ist thematisch also eine große Vielfalt, bei der für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer ganz sicher etwas dabei ist“, so Prof. Lothar Bösing, DBB-Vizepräsident für Bildung, und Peter Radegast, DBB-Lehrreferent.

Die Online-Fortbildung 2020 umfasst 16 Lehreinheiten (LE) und setzt sich wie folgt zusammen:

Webinare, echte Online-Präsenz:
Es werden vier Webinare mit einem Umfang von je 90 Minuten (zwei Themen à 45 Min.) durchgeführt. Diese finden jeweils von 18.00 – 19.30 Uhr (Freitag) und von 10.00 – 11.30 Uhr (Sonntag) an folgenden Terminen statt: 5. und 7. Juni 2020 / 26. und 28. Juni 2020. Jeder Teilnehmer muss für die Lizenzverlängerung mindestens an drei Webinaren teilnehmen (Online-Präsenz)! Die Inhalte auf dem DBB-Campus (E-Learning-Plattform) werden dort erneut aufgegriffen. Es soll eine offene Fragerunde entstehen.

weiter Infos unter: https://www.basketball-bund.de/news/dbb-trainer-fortbildung-online-1109104

BBL Final-Turnier 2020 findet im Juni in München statt

Aufgrund der Auswirkungen des Corona-Virus ruht der Ball seit dem 8. März 2020 in der easyCredit Basketball Bundesliga. In weiteren Beschlüssen im März und April einigten sich die Klubs der BBL darauf die Saison 2019/20 in einer Turnierform mit zehn Teams in München ordentlich zu Ende zu spielen.

Die dafür notwendige Genehmigung der Politik erfolgte heute durch die Kabinettssitzung der Bayerischen Staatsregierung. Zuvor wurde Anfang Mai von der BBL das Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Sonderspielbetrieb beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration eingereicht.

Weiterlesen …

Ingo Weiss im Video-Interview

„Basketball hat die Chance, aus dieser Krise positiv herauszugehen, das sagt mir der aktuell große Zusammenhalt innerhalb der Basketball-Familie!“ Ein Zitat aus dem ausführlichen Video-Interview, das das Team von DBB-TV mit DBB-Präsident Ingo Weiss geführt hat. Darin spricht Weiss über die aktuellen Entwicklungen im Basketball, die weiterhin stark von der Corona-Pandemie (COVID-19) beeinflusst werden. Es gebe eine Vielzahl an Herausforderungen (Olympia, EuroBasket, 3×3, Wiedereinstieg, Spielbetrieb generell etc.), er sei derzeit „auf vielen Ebenen gefordert“.

Der DBB-Präsident nennt neben allen Schwierigkeiten und Problemen aber auch und gerade die Vielzahl an positiven Aspekten, wie zum Beispiel im eingangs erwähnten Zitat. „Motivieren!“ sei eine der ganz wichtigen Aufgaben des DBB in dieser schwierigen Zeit, Lust und Hoffnung machen auf die baldige Wiederaufnahme des aktiven Basketballspielens. Er freue sich schon jetzt über die vielen Fahrradfahrer, die mit einem Basketball auf dem Gepäckträger unterwegs zu den Freiplätzen sind.

„Um ganz ehrlich zu sein … die Videokonferenzen, ich kann sie nicht mehr sehen!“ antwortet Weiss auf die Frage nach der neuartigen Kommunikation, die er mit den verschiedensten Institutionen und Gremien in der ganzen Welt derzeit führt. Er habe am Tag bis zu drei Videokonferenzen und freue sich schon auf den Zeitpunkt, wenn wieder die unersetzlichen persönlichen Begegngungen möglich sein werden. „Dennoch, das Instrument der Videokonferenz hat sich bewährt und werden wir in der Zukunft auch weiter nutzen.“

Das Konzept der BBL zum Beenden der Saison mitteils eines Turnieres hält der DBB-Präsident für gut und hofft auf ein „Go“ der Politik. „Ich mag das Wort Geisterspiele überhaupt nicht. Für mich sind das Wohnzimmerspiele, echte Heimspiele, ich freue mich darauf, aktuell und live Basketball im Fernsehen schauen zu können!“

Hier das komplette Video mit dem Interview:

https://www.youtube.com/watch?v=LEnhWO-xxR0

DBB-Jugendtag erstmals als Videokonferenz

Ca. 25 Delegierte aus 15 Landesverbänden

Der Jugendtag des Deutschen Basketball Bundes (DBB) ist heute erstmals in der Geschichte des Verbandes als Videokonferenz durchgeführt worden. Angesichts der aktuellen Lage um das Coronavirus (COVID-19) war diese Entscheidung getroffen worden.

Ca. 25 Delegierte aus 15 Landesverbänden – darunter als Gast auch DBB-Präsident Ingo Weiss, der ein kurzes Grußwort an den Jugendtag richtete – saßen vor den Bildschirmen und bearbeiteten die Tagesordnung, die dieses Mal keine Wahlen vorsah. DBB-Vizepräsident und Versammlungsleiter Stefan Raid begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und wies zu Beginn auf die außerordentlichen Begleitumstände des Jugendtages hin.

Weiterlesen