EuroBasket: Ticket-Vereinsaktion

Aktuell läuft eine ganz besondere Ticketaktion, die besonders für viele Vereine interessant sein könnte: 13 Tickets bestellen, nur zehn Tickets bezahlen!

Alle weiteren Infos gibt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

BSP & ALBA BERLIN Coaches College

Gerne möchten wir folgende Information und Veranstaltungsankündigung teilen:

ALBAs Trainingsphilosophie kann man jetzt studieren: am neu gegründeten BSP & ALBA BERLIN Coaches College. Alle angehenden oder praktizierenden Trainer:innen, sowie interessierte Vertreter:innen aus Vereinen und Verbänden sind herzlich eingeladen zu unserem Info-Termin:

Wann?
19. Mai 2022 um 17.30 Uhr

Wo?
ALBA-BERLIN-Geschäftsstelle im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark oder per digitaler Videoeinwahl

Was?
Wir stellen das Bachelor-Programm am BSP & ALBA BERLIN Coaches College vor und erläutern den Studienablauf. Dann halten unsere ALBA BERLIN Proficoaches eine Schnuppervorlesung.

Wie?
Anmeldungen gehen bis zum 16. Mai an Saskia Sohm saskia.sohm@albaberlin.de. Wer digital teilnehmen möchte, bekommt im Nachgang den Zugansglink

Mehr Informationen vorab: 

Im August startet das BSP & ALBA BERLIN Coaches College. Im Bachelor-Studiengang Sportwissenschaft, Schwerpunkt Trainer:in Basketball machen wir die Studierenden innerhalb von sechs Semestern fit für eine Tätigkeit als Basketballtrainer:in. Das BSP & ALBA BERLIN Coaches College vereint Trainingswissenschaft, Psychologie, Management und weitere Disziplinen in einem Studium und bereitet vor auf eine spätere Arbeit bei Topvereinen, Verbänden, an Leistungsstützpunkten, im Freizeitsport und an Bildungsinstitutionen. Der Studiengang ist natürlich auch für Trainer:innen geeignet, die bereits in dem Berufsfeld arbeiten und ihre Kompetenzen erweitern wollen. Schon vom ersten Semester an ist das Studium eng mit der Coaching-Praxis bei ALBA BERLIN bzw. den Netzwerkpartner:innen des Vereins verbunden. Zudem gibt es auch für alle Vereine und Verbände die grundsätzliche Möglichkeit Teil des Studiengangs zu werden und ihre eigenen Trainer:innen im Rahmen des Studienprogramms auszubilden.

Die BSP Business & Law School ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit einem Campus in Berlin-Steglitz und einem Campus in der Hamburger HafenCity. Sie knüpft an ihre langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Sportpsycholog:innen an und baut ihr Studienangebot weiter aus. An der neu gegründeten Fakultät Applied Sport Sciences & Personality steht das Thema Persönlichkeitsentwicklung im Fokus der interdisziplinären und anwendungsorientierten Studiengänge. Für die nähere Zukunft ist zudem ein Masterstudiengang am BSP & ALBA BERLIN Coaches College geplant.

Israel González, Headcoach des ALBA-Männerteams: „Wir entwickeln unsere Teams, indem wir den Spieler:innen helfen, sich selbst zu verbessern. Das geht nur mit den richtigen Ressourcen und in einem professionellen Umfeld. Coaching und Vermittlung sollten auf positive, unterstützende Weise stattfinden, damit die gemeinsame Arbeit jeden Tag Spaß macht. Alle Aspekte des sportlichen Trainings, Spieltaktiken, Planung, Psychologie und Pädagogik in Kooperation mit einem der besten Basketballclubs in Europa zu lernen – das ist eine großartige Gelegenheit.“

Cristo Cabrera, Headcoach des ALBA-Frauenteams: „Wir bei ALBA BERLIN haben enorme Freude daran, unser Wissen an andere weiterzugeben. Die Kooperation mit der BSP Business & Law School ist ein großer Fortschritt, um den Werdegang zum professionellen Basketballcoach zu erleichtern. Eine Coaching-Ausbildung in direkter Verbindung mit dem größten Basketballverein Deutschlands – da wird für viele ein Traum wahr. Am BSP & ALBA BERLIN Coaches College eröffnet sich den Studierenden ein langer Flur voller Türen, die nur darauf warten, aufgestoßen zu werden. Durch die Vermittlung wesentlicher Fähigkeiten wie Führungsqualität, Gruppenorganisation, Teamwork, Gefühlsmanagement im Zusammenhang mit Basketball sollen sich die Studierenden zu Coaches entwickeln, die auf immer wieder neue Herausforderungen vorbereitet sind.“

Alle Informationen zum Bewerbungsprozess und zum Studiengang gibt es hier. Hier der Flyer zum Download

3×3 beim Internationalen Zehlendorfer Pfingstturnier am 04./05. Juni

Der Berliner Basketball Verband informiert und bietet ein interessantes Basketballangebot:

Im Rahmen des traditionellen Internationalen Zehlendorfer Pfingstturniers wird dieses Jahr auch ein offizielles FIBA 3×3 Turnier stattfinden.

Wann: 04./05.06.2022, ab 12:00 Uhr (Check-In für alle Teams um 11:00 Uhr)
Wo: Louise-Schröder-Schule, Lippstädter Str. 9-11, 12207 Berlin

Das Turnier ist Teil der ING 3×3 Champions Tour 2022.
Die Sieger der Kategorien U18w, U18m, Damen und Herren qualifizieren sich für die German Championship (Deutsche 3×3-Meisterschaft) am 24.-26.06.2022 in Berlin (Damen und Herren) bzw. 29.-31.07.2022 in Frankfurt (U18w und U18m).
Gespielt wird nach den offiziellen FIBA 3×3-Regeln.

Alle weiteren Informationen (u.a. Anmeldungen) finden sich hier:

https://www.binb.info/news/?news=315 

 

Osterrabatt für EuroBasket-Tickets

Jetzt, genau jetzt! Ist die Chance da, Tickets für die FIBA EuroBasket 2022 für bis zu 40 Prozent Osterrabatt zu ergattern.

Für eine Woche bis zum Montag, 18. April 23.59 Uhr, sind alle im Angebot befindlichen Ticketarten in den Preiskategorien 2 – 5 für das Basketball-Highlight des Jahres zu einem einmaligen Hammerangebot zu haben. Venue Tickets, Final Weekend Tickets, Team Tickets und Day Tickets gibt es stark rabattiert.

Das Angebot ist limitiert, daher lautet die ganz klare Empfehlung: Schnell zugreifen! Die Tickets sind ausschließlich online erhältlich bei eventim.de sowie im offiziellen Ticket-Shop unter www.eurobasket.basketball.

BVMV Logo

Stellenausschreibungen: BVMV

Der Basketballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat eine Vollzeitstelle für Verbandsentwicklung sowie eine FSJ-Stelle ausgeschrieben.

Stellenausschreibung FWD
Stellenausschreibung Verbandsentwickler

BVMV Logo

 

Eastercup 2022

Wie auch in den Jahren 2018 und 2019 sind die Konkurrenzen der Mädchen & Jungen U14 wieder von der FIBA anerkannt, die damit dem Vorschlag des Deutschen Basketball Bundes folgte, der zu Beginn eines jeden Kalenderjahres der FIBA vielversprechende Turniere aus Deutschland vorschlägt.

In 2019 wurde das Projekt von Kindern für Kinder auch als FIBA Turnier des Jahres in Europa im U14-Zeitalter ausgezeichnet. Der International Eastercup Berlin-Moabit darf zurecht stolz auf diese hohe Auszeichnung sein. Zum ersten Mal überhaupt ist damit ein Turnier in Deutschland von der FIBA zum ´FIBA Europe U14 tournament of the year´ erklärt worden. Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Ehrung auf dem Foto sind u.a. Jan-Martin Hinck und Jan Wangerpohl aus Niedersachen vertreten. „Beide sind Urväter des International Eastercup aus Berlin-Moabit und nicht mehr aus dem Projekt wegzudanken, „äußerte Dirk Drutschmann, der auch mit Sascha Dieterich, Vizepräsident der FIBA Europe Jugend-Kommission, auf dem Foto zu sehen ist.

Insbesondere die Mädchen-Konkurrenzen suchen noch Verstärkung im Bereich U14/U16/U18. Bei dem Damen gibt es wieder Preisgeld zu gewinnen.

Mehr auch auf Insta:International Eastercup Berlin (@internationaleastercupberlin) • Instagram-Fotos und -Videos

Stützpunkttrainer:in (m/w/d) gesucht

Hauptberufliche Stelle als Stützpunkttrainer:in (m/w/d)
Der Basketballverband Sachsen sucht in Zusammenarbeit mit den ChemCats Chemnitz zum 01.Juli
2022 eine:n Trainer:in am Landesleistungsstützpunkt in Chemnitz.
( 40 Wochenstunden)

Hauptaufgabenbereiche
Leistungssportliche Betreuung sächsischer Kadersportlerinnen am Stützpunkt Chemnitz
Betreuung von Nachwuchsmannschaften im Verein ChemCats Chemnitz
Planung, Koordinierung und Durchführung von Auswahlmaßnahmen im mitteldeutschen Verbund
Betreuung von sächsischen und mitteldeutschen Auswahlmannschaften
Leitung und Koordinierung des Sichtungs- und Auswahlprozesses im weiblichen Bereich
Zusammenarbeit mit den sächsischen Talentstützpunkten
Begleitung des Einschulungsprozess an die Sportbetonten Schulen in Chemnitz
Aktive Mitarbeit bei der Aus- und Fortbildung von Trainer:innen
Zusammenarbeit mit Verbänden und Organisationen

Anforderungsprofil
Gültige DOSB- Lizenz in der Sportart Basketball, Lizenzstufe B
Erfahrung als Trainer:in im Nachwuchsleistungssport, Kenntnisse der Vereins- und Verbandsarbeit
Sicherer Umgang mit PC und modernen Kommunikationsmedien
Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW
Teamfähigkeit, guter Umgang mit jugendlichen Athleten:innen, ehrenamtlichen und hauptamtlichen
Mitarbeiter:innen
Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, Eigeninitiative, sympathisches Auftreten
Gute Kommunikation, Dialogfähigkeit und Lösungskompetenz
Flexibilität, Belastbarkeit und hohe Einsatzbereitschaft auch an Wochenenden

Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen und Gehaltsvorstellung), senden Sie
bitte vorzugsweise per E-Mail bis 31. März 2022 an info@basketballverband-sachsen.de

Rollstuhlbasketball – DRS-Trainerausbildung 2022

Lange mussten angehende Trainerinnen und Trainer im Rollstuhlbasketball warten: 2022 werden endlich wieder Aus- und Fortbildungen in Präsenz stattfinden. Anmeldungen sind ab sofort – den ganzen Monat Februar über – möglich.
Mehr …

DRS Newsletter – KW 07 / 2022

Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“

Als Reaktion auf die coronabedingten Einschränkungen, unter denen junge Menschen gelitten haben, hat der Bund das Aktionsprogramm “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ verabschiedet. In enger Kooperation zwischen dem “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend”, der Deutschen Sportjugend (dsj) und den Mitgliedsorganisationen der dsj sollen durch die Nutzung und Stärkung bereits vorhandener Strukturen niedrigschwellige Begegnungs- und Bewegungsangebote entstehen, die schnell bei den Kindern und Jugendlichen ankommen.

Das Ziel des Aktionsprogramms ist es, Kindern den Zugang zu Bewegung, Spiel und Sport zu erleichtern und so den Schritt zurück in die Vereine zu vereinfachen. Dies soll insbesondere mit ein- und mehrtägigen Aktionstagen sowie Sportcamps erreicht werden.

Der Deutsche Basketball Bund wird sich an diesem bundesweiten Aktionsprogramm beteiligen und ein entsprechendes Angebot für seine Landesverbände und deren Vereine zur Verfügung stellen.

Als Ansprechpartner*innen und Multiplikator*innen für alle Beteiligten stehen hierzu ab sofort Antonia Schreiner unter: Antonia.Schreiner@Basketball-Bund.de und Florian Rüger unter: Florian.Rueger@Basketball-Bund.de zur Verfügung.

Beide „Aufbaumanager“ freuen sich auf die anstehenden Aufgaben. Sie werden sich zeitnah mit den Landesverbänden in Verbindung setzen und die Möglichkeiten des Aktionsprogramms vorstellen.

„Baseline zu Baseline“ mit Simon Iden

Simon Iden! Simon who?… mögen sich viele fragen, aber wenn sie dann hören, dass es ein deutscher Physiotherapeut (neben Teilzeit-Osteopath Jens Joppich bei den Dallas Mavericks) in die NBA zunächst zu den Chicago Bulls und dann als Privat-Physio von Daniel Theis zu den Houston Rockets „geschafft“ hat, dann wird man hellhörig. Und hoffentlich neugierig, denn ebendieser Physio der Bulls, Simon Iden, ist zu Gast in der 40. Folge des DBB-Podcasts „Baseline zu Baseline„.

Angefangen hat alles beim DBB. Der Triumph bei der U16-B-Europameisterschaft 2014, den er als Physiotherapeut begleitet hat, zählt immer noch zu seinen besten Erfahrungen. Mittlerweile ist Simon Iden bei den ganz Großen im Sport angekommen – in der NBA. Aktuell betreut er dort wie scho erwähnt den deutschen Nationalspieler Daniel Theis bei den Houston Rockets in Vollzeit, zuvor hat er unter anderem schon mit Paul Zipser, Lauri Markkanen und Nikola Mirotic bei den Bulls gearbeitet. Mit Lucas und Moritz spricht Simon über seinen Weg in die NBA, seine Philosophie als Physiotherapeut und Osteopath und über seine Erfahrungen mit anderen berühmten Klienten. 2016 hat er zum Beispiel Angelique Kerber bei den Australian Open betreut und damit auch ein Stück zu ihrem Titelgewinn beigetragen.

Mal was anderes aus der großen Welt des Basketballs? Das finden wir auch und daher empfehlen wir guten Gewissens das Reinhören.

„Baseline zu Baseline“: Folge 40 mit Simon Iden jetzt überall, wo es Podcasts gibt!

Spotify
Apple Podcasts
Deezer
Stitcher
Google Podcasts
RSS-Feed