Zum zehnten Mal „Talente mit Perspektive“

Osnabrück und Hamburg heißen die ersten beiden Standorte der Jubiläumsausgabe von „Talente mit Perspektive“. Zum zehnten Mal suchen die Bundestrainer des Deutschen Basketball Bundes am kommenden Wochenende (27. bis 29. Januar 2017) gemeinsam mit der ING-DiBa die Nationalspieler von morgen.

Insgesamt rund 150 talentierte Basketballerinnen und Basketballer aus Nord- und Westdeutschland präsentieren sich dabei in der Schlosswallhalle in der Friedensstadt Osnabrück (Mädchen) und in der Sporthalle der Elbinselschule in Hamburg-Wilhelmsburg (Jungen) vor den Augen der Trainer. Stefan Mienack (Jugend-Bundestrainer weiblich), Heiko Czach (Co-Bundestrainer U20 weiblich) und Imre Szittya (Co-Bundestrainer U16 weiblich) sichten die Mädchen (Jahrgang 2003) und Henrik Rödl (Co-Bundestrainer Herren), Kay Blümel (Jugend-Bundestrainer U15 männlich) und Liviu Calin (DBB-Talentscout) die Jungen (Jahrgang 2004).

Ihr Ziel: Die talentiertesten U13-Basketballer bzw. U14-Basketballerinnen Deutschlands zu finden und zu fördern. Das Sichtungs-Turnier ist Teil des 2008 von der ING-DiBa und vom DBB ins Leben gerufenen Projektes „Talente mit Perspektive“ (TmP). An den insgesamt vier Vorauswahlturnieren (zwei für Mädchen, zwei für Jungen) nehmen 2017 zusammen rund 300 Basketballerinnen und Basketballer aus allen 16 Landesverbänden teil.

weiterlesen

Quelle: DBB-NEWSLETTER Nr. 18 / 23. Januar 2017