„Rollis“ und „Fußgänger“

Wie setzt man ein so abstraktes Ziel wie die Inklusion in die Praxis um? Viele Vereine möchten aktiv werden und Menschen mit Behinderung einbinden, doch sie wissen nicht, wo und wie sie anfangen sollen.

Die Sportart Basketball ist hierfür der ideale Ausgangspunkt. Bis dato sind Fußgänger und Rollstuhlnutzer im Basketball meist getrennt in parallelen Teams und Strukturen aktiv, obwohl sich die Sportarten sehr ähneln. Das soll sich durch das Projekt Gemeinsam zum Korberfolg des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V. mit Unterstützung der Aktion Mensch ändern.<img class="size-medium wp-image-6832 alignright" src="https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-300×300.jpg" alt="" width="300" height="300" srcset="https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-300×300.jpg 300w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-80×80.jpg 80w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-36×36.jpg 36w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-180×180.jpg 180w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-120×120 Discover More Here.jpg 120w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017-450×450.jpg 450w, https://bbv-inside.de/content/uploads/2017/01/DBB-NL-09_2017.jpg 500w“ sizes=“(max-width: 300px) 100vw, 300px“ />

Die Idee ist simpel. Man verbindet das Know-How der beiden Szenen, indem man Turniere zwischen Rollstuhlnutzern und Fußgängern organisiert. Die Rollstuhlnutzer eines Vereins fordern dabei die Fußgängervereine aus ihrer Nähe auf, am Turnier teilzunehmen. Da sich die Regeln im Rollstuhlbasketball kaum von denen des Fußgängerbasketballs unterscheiden, ist eine Vernetzung einfacher als vermutet. weiterlesen
Quelle: DBB-Newsletter 9/2017 vom 11.01.2017