BBV-Klausurtagung

Dieses Problem kennen sicher alle Vereinsvorstände: in den turnusmäßigen Sitzungen bleibt einfach nicht genug Zeit um an mittel- und langfristigen Strategien für die weitere Vereinsentwicklung zu arbeiten.

Dem Präsidium des BBV geht es da nicht anders und so wurde für kommenden Samstag eine ganztägige Klausurtagung anberaumt, in der das Präsdium und die Referenten gemeinsam an folgenden Themen arbeiten werden:

  • Leitbild und Vision für den BBV
  • Schaffung von Hauptamtlichkeit in Vereinen
  • Ziele in der Verbandsarbeit des BBV
  • Verbesserung der Verbandskommunikation

Die Themenauswahl resultiert u.a. aus den Erfahrungen der letzten Monate, auch in Gesprächen mit Vereinsvertretern wurden Anregungen gesammelt. Über die Ergebnisse der Klausurtagung wird in einem Protokoll informiert.

René Schilling, Trainer des ProB-Teams beim SSV Lok Bernau, konnte als Gastredner gewonnen werden und wird seine Erfahrungen zum Thema „Schaffung von Hauptamtlichkeit in Vereinen“ weitergeben, da der Fokus auf der Professionalisierung des Trainerwesens liegt. Die WSG Fürstenwalde stellt, wie bereits bei der letzten Klausurtagung 2011, wieder die Räumlichkeiten zur Verfügung und sorgt für das leibliche Wohl.