DBB-Schiedsrichterlehrgang LSE in Fürstenwalde vom 22. bis 24. Februar

Informationen von Mathias Weege:

Vor zwei Wochen fand der zweite DBB-Schiedsrichterlehrgang der Lizenzstufe E in dieser Saison statt. Dieses Mal, nicht wie üblich im Sportzentrum Lindow (Mark), sondern bei den Wood Street Giants in Fürstenwalde. Das Referententeam, bestehend aus Marko Ulrich, Rocco Pietsch und Lehrgangsleiter Mathias Weege, konnte am späten Freitagnachmittag 14 Schiedsrichteranwärter in der Sporthalle an der Grünstraße begrüßen. Alle Teilnehmer hatten vorab zwei E-Learning Kurse des DBB zu den Themen Regeln und Kampfgericht belegt. Somit konnte der Lehrgang schwerpunktmäßig praxisnah gestaltet werden.

Los ging es mit einer Kennenlernrunde und einer sich anschließenden Regeldiskussion. Insbesondere wurden die neuen Regeln dieser Saison durchgesprochen. Währenddessen bereiteten schon die fleißigen und immer präsenten Fürstenwalder Gastgeber in der Küche nebenan das Abendessen vor. Gegessen wurde dann, wie die nächsten Tage auch, im Seminarraum. Nach der Stärkung ging es anschließend in die Halle, wo die Schiedsrichteranwärter das Pfeifen und Anzeigen übten. Anders als in Lindow, trennte sich die Lehrgangsgemeinschaft am Ende des Tages: Für die Fürstenwalder und zwei Frankfurter Teilnehmer ging es nach Hause, die Referenten und sieben weitere Teilnehmer begaben sich zu einem nahegelegenen städtischen Wohnheim.

Am nächsten Tag fand der Lehrgang überwiegend in der Halle statt. Körperlich anstrengende Übungen und Drills wechselten sich mit ruhigeren Einheiten ab. Los ging es mit dem Erlernen der Schiedsrichtertechnik und den Regeln zu Dribbling und Schrittfehler. Ausruhen konnten sich die Teilnehmer danach im Seminarraum: Die hier vorgestellte Theorie der Kontakte darf bei keinem Lehrgang fehlen. Bevor es dann zum Mittag leckere Schnitzel für alle gab, übten die Teilnehmer die vier Grundprinzipien eines Schiedsrichters: Look for Spaces, Boxing in, Penetration und Move constantly. Am Nachmittag gab es zwei Einheiten zu Entscheidungstraining und Konfliktmanagement. Hier mussten die Teilnehmer aus sich herauskommen: Zum einen „Mut zum Pfiff“ zeigen und dann spontan sowie selbstsicher bei simulierten Konfliktsituation auftreten. Weiter ging es dann mit Spielen auf dem Halbfeld. Erstmals mussten die Teilnehmer alle bisher erlernten Techniken gemeinsam anwenden. Wie auch beim letzten Lehrgang gab es nach dem Abendessen eine Gruppenarbeit zum Thema Teamwork und Kommunikation.

Am Sonntag zeigten die Schiedsrichteranwärter dann ihr erlerntes Können bei Spielen auf dem ganzen Feld. Gemeinsam mit Fürstenwalder Spielern boten die Teilnehmer ein gutes Spielniveau, sodass die beiden Schiedsrichter auf dem Feld stets gut zu tun hatten. Jeder Teilnehmer bekam nach seinem Einsatz von den Referenten Tipps und Verbesserungsvorschläge. Den Lehrgangsabschluss bildete der Regeltest mit einer sich anschließenden Einheit zum Thema „Schiedsrichterei im Brandenburgischen Basketballverband“.

Den drei Referenten hat der Lehrgang bei den Wood Street Giants viel Spaß gemacht. Auch weil die Organisation durch die Fürstenwalder mal wieder wunderbar geklappt hat. Dafür ein großes Dankeschön!

Zu guter Letzt gratuliert die Schiedsrichterkommission den 12 neuen Schiedsrichter aus den Vereinen BBC Cottbus, WSG Fürstenwalde,
SSV Lok Bernau, 1. ASC Frankfurt (Oder) Red Cocks, SV Leonardo-Da-Vinci Nauen. Viel Freude beim Pfeifen!