Spielgemeinschaft BBV/BVMV wächst zusammen …

Am Freitag ging es für die Spielgemeinschaft BBV/BVMV zum Vorturnier „Talente mit Perspektive“ 2017 nach Halle (Saale). Die Mädchen hatten nicht viele Gelegenheiten sich kennenzulernen, denn lediglich ein Training und ein Testspiel gegen den TBV konnten gemeinsam absolviert werden. Doch Bangemachen galt nicht und mit großen Erwartungen wurde diese Herausforderung angegangen. Am Samstag ging es früh los. Das erste Spiel gegen die Mitteldeutsche Auswahl Süd fand bereits um 9:00 Uhr statt. Schnell waren die Rollen verteilt. Das Team brauchte einige Zeit, um sich an die Geschwindigkeit und Intensität zu gewöhnen. Bei einer Spielzeit von 2×12 Minuten und leicht veränderten Einwurfregeln, die das Spiel noch schneller machten, gab es dazu aber kaum Gelegenheit und das erste Spiel war früh entschieden.Alle Mädchen kamen zum Einsatz und nutzten ihre Spielzeit bestmöglich.

Bis zur nächsten Partie musste einiges besprochen werden, aber leider hatte man nicht viel Zeit, denn schon um 11:00 Uhr ging es gegen die Landesauswahl von Bayern, einen der Turnierfavoriten. Mit großem Willen spielten die BBV-Mädchen auf und hielten in den ersten Minuten gut dagegen, aber dann brachen die Dämme und die spielerische und körperliche Überlegenheit der Mädchen aus Süddeutschland kam immer mehr zum Tragen. Gerade was Einsatz und Bereitschaft betraf, war trotzdem eine deutliche Steigerung zu erkennen.

Klar war, dass durch die Trainer an einigen Schräubchen gedreht werden musste. Und im dritten Spiel des Tages gegen den Dritten der anderen Gruppe, die Mitteldeutsche Auswahl Nord war dann auch eine klare Steigerung in Taktik und Spiel des Teams zu erkennen. Zwar verlor man das Spiel, doch gerade in der Verteidigung schaffte es unsere Auswahl dem Gegner Paroli zu bieten.

Am Abend wurden die Mädchen für ihren Einsatz und ihr Spiel belohnt und sie bekamen die Chance, sich ein Spiel der 1. Bundesliga Damen zwichen den Halle Lions und den Rutronik Stars Keltern anzuschauen.

Auch am Sonntag ging es für die Mädchen früh raus, denn wie schon am Tag zuvor ging es für sie schon um 9:00 Uhr los. Gegner war noch einmal die Mitteldeutsche Auswahl Nord und wieder schafften es die Mädchen, eine Schippe draufzulegen und dem Spiel nun auch eigene Akzente zu geben. Der Korb wurde nun viel häufiger attackiert und die Mitspielerinnen das eine oder andere Mal in Szene gesetzt. Diese stetige Steigerung und die Tatsache, dass sich die Mädchen zu keinem Zeitpunkt hängen ließen, stellen wohl für dieses Team das Maximum da was am vergangenen Wochenende erreicht werden konnte. Auch der Bundestrainer lobte ausdrücklich die Einstellung der Spielerinnen und zeigte sich ebenfalls zufrieden mit der Entwicklung über das Turnier gesehen.

Mit diesem Rückenwind geht es nun wieder in die Heimatvereine. Uns Trainern bleibt festzuhalten, dass wir trotz der vielen poitiven Eindrücke noch weit entfernt sind vom Spitzenbasketball in dieser Altersklasse. Es gilt, die Mädchen weiter zu begeistern, zu fördern, zu motivieren und vor allem die richtigen Weichen zu stellen, damit im nächsten Jahr der Rückstand wieder ein wenig kleiner wird. Diese Spielgemeinschaft macht Lust auf mehr, und nun liegt es an den Verantwortlichen darüber zu entscheiden ob eine gemeinsame Zukunft möglich ist.

Wir wollen uns auch beim SV Halle bedanken, der dieses Turnier ausgerichtet hat und ein toller Gastgeber war.

 

Verfasser: Dirk Stenke, Landestrainer weiblich